Nachrichten - News - Noticias
 published: 2009-06-10

Schönstatt kommt bis ans Ende der Welt – wie das Internet

Wikischoenstatt: alles, was man über Schönstatt wissen möchte

 

Bildschirmfoto: Wiki Schoenstatt

Screenshot: Wiki Schoenstatt

Screenshot: Wiki Schoenstatt

Bildschirmfoto: Wiki Schoenstatt

 

Kategorie: Texte

Categoría: Textos

Category: Texts

Kategorie: Texte

 
Artikel über die Struktur Schönstatts  

Artículo sobre la estructura de Schoenstatt

Article on the structure of Schoenstatt

Artikel über die Struktur Schönstatts

 
   

INTERNATIONAL, mkf. Über 1000 Mal schon wurde eine relativ neue Internetseite besucht, die unter den Hunderten von Schönstatt-Homepages, die im Internet entstehen (und manchmal auch bald wieder vergehen), einen Platz unter den "Top Ten" bekommen dürfte. WikiSchönstatt ist eine Initiative von jungen Männern aus Chile, die im Sinne des Web 2.0 alles Wissen, das es über Schönstatt gibt – die Bewegung, ihre Strukturen, ihre Grundlagen, ihre "Helden" – an einer Stelle im Netz versammeln möchte.

Schönstatt kommt bis ans Ende der Welt, und nur mit Hilfe von allen können wir dieses Projekt der ganzen Welt bekannt machen: mit diesem Satz laden die jungen Leute aus Chile, die hinter WikiSchönstatt stehen, ein, die Seite und das Projekt bekannt zu machen und Mitarbeiter zu werden. Auch wenn WikiSchönstatt im Moment nur in Spanisch – der Sprache der Initiatoren und der Mehrheit der Schönstätter weltweit -, ist das Ziel, hier das Wissen der ganzen Familie zu sammeln und damit allen Raum zu geben. So sollen in Zukunft hier auch Beiträge in verschiedenen Sprachen stehen, damit niemand außen vor bleibt.

Das ganze Wissen aus 100 Jahren Geschichte für die ganze Schönstattfamilie

Wikischoenstatt - und sein kleiner Bruder schoenstatt-wiki, den die Paderborner SMJ ins Netz gestellt hat, möchte eine Art Enzyklopädie und Kompass sein, wo an einer einzigen Stelle im Netz, allen zugänglich und offen, alles zusammengetragen werden kann, das mit der von Pater Kentenich gegründeten Schönstatt-Bewegung in Beziehung steht. So heißt es auf der Startseite: "Unsere Bewegung ist überaus reich an Konzepten, Ideen und Meilensteinen, doch oft ist die Vermittlung von Informationen langsam und unbefriedigend. Darum ist diese Initiative entstanden, aus dem Wunsch, das ganze Wissen aus fast 100 Jahren Geschichte der großen Schönstattfamilie zur Verfügung zu stellen; es gibt so viele Orte, Daten und Personen, die darin eine Rolle spielen, und das Wissen zu Schönstatt wie das Eigenmaterial Pater Kentenichs sind groß. WikiSchönstatt ist aber nicht einfach auf die Geschichte ausgerichtet. Es will auch ein Ort des Austauschs der Schönstattfamilie sein, wo jede Gruppe, jede Gliederungen oder Säule innerhalb der Bewegung mitarbeiten, ihren Beitrag leisten, die Zukunft gestalten und so für die kommenden 100 Jahre Verantwortung übernehmen kann."

An eine Konkurrenz mit der riesigen Wikipedia ist nicht gedacht, im Gegenteil. WikiSchönstatt interessiert sich genau und nur für das, was mit Schönstatt zu tun hat. "Uns interessiert nur das, was mit Schönstatt zu tun hat. Wenn es hier also einen Artikel mit der Überschrift Deutschland gibt, dann findet man darin nichts über typisch deutsche Gerichte oder das Wirtschaftssystem dieses Landes, aber sehr wohl alles über die Gründung Schönstatts in diesem Land und wie Schönstatt sich in Deutschland entfaltet hat. Für alles andere kann man die Wikipedia benutzen oder andere reichlich vorhandene Informationsquellen. Schönstatt pur also in Blick auf den Inhalt.

Natürlich arbeiten nicht nur die Initiatoren in Chile daran: "Das Tolle am Wiki ist ja, dass es ständig von der ganzen Gemeinschaft weiterentwickelt wird, möglich gemacht durch ein sehr einfaches Editionsprogramm. Darum die Einladung, dass jeder, der zu einem Thema etwas fundiert schreiben kann, einen neuen Artikel verfasst oder bestehende ergänzt." Schönstatt pur also in der Art, wie es wächst...

Zentrale Themen

Die meisten Beiträge in wikiSchönstatt sind nach den folgenden Kategorien organisiert:

  • Grundbegriffe
  • Familie: Aufbau und Struktur, Gliederungen
  • Meilensteine
  • Heiligtümer
  • Initiativen: Initiativen, Projekte und Aktionen aus Schönstatt
  • Personen: Persönlichkeiten der Schönstattgeschichte
  • Texte: Zusammenstellung von Texten aus Schönstatt, Gebeten und Artikeln von allgemeinem Interesse

Man merkt, alles steht noch am Anfang, es fehlten noch wichtige Beiträge – aber das ist ja Teil der Philosophie der Wikis, dass man nicht warten muss, bis etwas komplett ist, sondern dass man mit etwas anfängt und der Rest aus der freien Initiative Einzelner nachwächst. Mit allen, die beiträgen, wird alles beigetragen. So ist Schönstatt entstanden und so wächst es weiter.

Auch wenn schoenstatt.de nicht mit wiki, sondern (demnächst) mit CMS arbeitet, und auch wenn das Ziel von schoenstatt.de nicht Wissensvermittlung, sondern Vermittlung des Lebens in Schönstatt ist, ist die Philosophie hinter beiden Seiten die gleiche (und darum einfach auch die Sympathie für dieses Projekt): Was sich in schoenstatt.de zeigt vom Leben Schönstatts, das zeigt sich, weil sich irgendwo irgendwer von etwas so ansprechen lässt, dass er sich in seiner Freiheit an den PC setzt und davon etwas erzählt. Und mit allen, die beitragen, wird alles beigetragen.

Herzlichen Glückwunsch nach Chile an die Initiatoren von wikiSchönstatt.

 


 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2009 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 10.06.2009