Nachrichten - News - Noticias
 published: 2009-05-08

Diesem Werk will ich mich verschreiben

Priesterweihe von P. Pierre-Laurent Bagnères, des ersten französischen Schönstatt-Paters – Primiz im Heiligtum der Einheit in Cambrai

 

Priesterweihe des ersten Schönstatt-Paters aus Frankreich, P. Pierre-Laurent Bagnères

Ordenacion sacerdotal del primer Padre de Schoenstatt de Francia, P. Pierre-Laurent Bagnères

Ordination of the first Schoenstatt Father from France, Fr. Pierre-Laurent Bagnères

Priesterweihe des ersten Schönstatt-Paters aus Frankreich, P. Pierre-Laurent Bagnères

 

Weiheritus in der majestätischen Kathedrale von Valence

Rito en la catedral de Valence

Rite in the Cathedral of Valence

Weiheritus in der majestätischen Kathedrale von Valence

 
Handauflegung  

Imposición de manos

Imposition of hands

Handauflegung

 
“Familienfoto” mit Familien aus Frankreich und Belgien  

Con familias de Francia y Belgica

With families from France and Belgium

“Familienfoto” mit Familien  aus Frankreich und Belgien

 
Primiz im Heiligtum von Cambrai  

Primera Misa en el Santuario de Cambrai

First holy Mass in the Shrine in Cambrai

Primiz im Heiligtum von Cambrai

Fotos: Schon/ dioiscretois.cef.fr © 2009

 
   

FRANKREICH, P. August Ziegler/Sr. Michéla Schon/mkf. In der romanischen Kathedrale von Valence im Rhonetal empfing am Weissen Sonntag 2009, amm 19. April 2009, der erste französische Schönstatt-Pater die Priesterweihe. Pater Pierre-Laurent Bagnères feierte am Samstag, 25. April, seine Primiz im Heiligtum der Einheit in Cambrai.

Pater Pierre-Laurent Bagnères ist in Lyon aufgewachsen, Hauptstadt der Region Rhône-Alpes und des Départements Rhône im Osten Frankreich, der drittgrößten Stadt des Landes nach Paris und Marseille. Schönstatt-Bewegung gibt es dort (noch) nicht.

"Meine Berufung zum Priestertum entdeckte ich, als ich eines Tages in eine leere Kirche eintrat und dort den Pfarrer ins Gebet versunken beobachtete", sagt er . "Ein Priester, der betet, sollte zwar nichts Aussergewöhnliches sein, aber trotzdem..." Im Priesterseminar stieß er auf die Lebensbeschreibung Pater Kentenichs, auf Französisch verfasst vom unlängst verstorbenen René Lejeune. Sofort wusste Pierre-Laurent: Diesem Werk will ich mich verschreiben.

Im Jahr 2002 begann er sein Noviziat in Schönstatt, dann folgten weitere Jahre des Theologiestudiums. Besondere Freude hatte er, auch zuletzt als Diakon, an der Arbeit mit Jugendlichen. Etliche der Leiterinnen und Leiter seiner Lager ließen ihn am Abend des Weihetages hoch leben, bei der Feier in Allex, wo er früher als Erzieher gearbeitet hat-

Unter den etwa 200 Gästen war auch ein Offizier der französischen Marine; er erzählte, dass Pierre-Laurent mit ihm zusammen ein Jahr Militärdienst auf den Weltmeeren geleistet habe.

"Durch den besonderen Dienst im Schönstattwerk"

Die feierliche, zweieinhalbstündige Weihefeier in der Kathedrale von Valence begann um vier Uhr nachmittags. Gut hundert Priester zogen mit den den beiden Weihekandidaten ein, darunter auch Schönstatt-Patres aus der Schweiz und Kursbrüder des Neupriesters. Bischof Jean-Christophe Lagleize von Valence weihte Marc Passas aus der Congrégation des Coopérateurs Paroissiaux du Christ-Roi (Kongregation der Pfarrmitarbeiter Christi des Königs) zum Diakon und Pierre-Laurent Bagnères zum Priester. "Mit euren Fähigkeiten und Grenzen gebt ihr euch ganz in den Dienst der Kirche, durch eure Zugehörigkeit zum Priesterstand; du, Marc, in besonderer Weise in der Christ-Königs-Kongregation, und du, Pierre-Laurent, durch deine Mitarbeit im Schönstattwerk", so der Bischof in seiner Ansprache, in der er die Würde und Bedeutung der priesterlichen Berufung darstellte. "Für mich war schon beeindruckend, in diesem altehrwürdigen Gotteshaus in Frankreich aus dem Mund des Bischofs den Namen Schönstatt erklingen zu hören, sowie den Namen unseres Provinzobern "Père Dschermann". Beeindruckend auch die lange, festlich gesungene Allerheiligenlitanei mitsamt Saint-Nicolas de Flue", so Pater August Ziegler.

Sympathisch, wie Diakon Marc am Schluss allen Anwesenden dankte und wie Pierre-Laurent das "Je vous salue, Marie" anstimmen liess und wie beide ihr gemeinsames Erinnerungsbildchen anboten; der aufgedruckte Ausspruch des hl. Pfarrers von Ars passte genau zum diesem Sonntag der Barmherzigkeit: "Die Barmherzigkeit des Herrn ist wie ein überbordender Sturzbach. Er reisst die Herzen mit sich fort".

Pater Pierre-Laurent Bagnères wird noch für mindestens ein Jahr in den Pfarreien St. Paul-Trois-Chateaux und Pierlatte im Tricastin pastoral tätig sein

Primiz im Heiligtum in Cambrai

Am Samstag, 25. April, versammelten sich Franzosen und Belgier im Heiligtum der Einheit zu einem ganz besonderen Ereignis: der erste französische Schönstatt-Pater feierte hier mit ihnen seine Primizmesse.

So schnell wie möglich wollte er zum ersten und einzigen Schönstattheiligtum in Frankreich kommen, um hier an diesem Ort, der ihm persönlich wichtig geworden ist, die heilige Messe zu feiern. Père Fleury aus Hordain hielt eine schöne Predigt über Pater Kentenich, den Gründer der Schönstatt-Bewegung, als Modell priesterlicher Väterlichkeit, über die Arbeit mit Maria, der Mutter Gottes, und die Verantwortungs- und Arbeitsteilung zwischen Priestern und Laien.

Eine schöne musikalische Gestaltung mit Gitarrenbegleitung und die angenehme, familienhafte Atmosphäre weckten bei allen viel Freude.

Anschließend gab es noch eine Zeit der Begegnung und des Austausches, bevor der Neupriester in seine Pfarrei zurückkehrte.

 


 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2009 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 08.05.2009