Nachrichten - News - Noticias
 published: 2009-05-19

Als Schönstattfamilie zusammenwachsen

Das Wachsen Schönstatts in einer Pfarrei: Coronel Suárez, Argentinien

 

Schönstatt in Coronel Suárez: neue Gruppe der Mädchenjugend

Schoenstatt en Coronel Suárez: Nuevo grupo de la Juventud Femenina

Schoenstatt in Coronel Suárez: a new group of the Schoenstatt Girls’ Youth

Schönstatt in Coronel Suárez: neue Gruppe der Mädchenjugend

 

Die “alte” Müttergruppe aus Coronel Suárez bei der Primiz von Pfarrer Esteban in Nuevo Schoenstatt

Grupo de madres de Coronel Suárez en la primera Misa del Padre Esteban en Nuevo Schoenstatt

“Old” mothers’ group from Coronel Suárez at the First Mass of Fr. Esteban in Nuevo Schoenstatt

Die “alte” Müttergruppe aus Coronel Suárez bei der Primiz von Pfarrer Esteban in Nuevo Schoenstatt

 
Gruppe der SMJ  

Grupo de la Juventud Masculina

Group of the Boys’ Youth

Gruppe der SMJ

 
Pfr. Esteban Casquero  

P. Esteban Casquero

Fr. Esteban Casquero

Pfr. Esteban Casquero

 
Neue Müttergruppe  

Nuevo grupo de madres

New Mothers’ group

Neue Müttergruppe

Fotos: P. Esteban Casquero © 2009

 
   

ARGENTINIEN, Pfr. Esteban Casquero. Am 16. Mai begann in Coronel Suárez, Argentinien, eine neue Gruppe der Mädchenjugend. Sie wird geleitet von Marianela Maciello und Babe Gallardo. Die Schönstattfamilie der Pfarrei ist sehr froh darüber, denn "die Gnade multipliziert sich" – wie die Zahl der Gruppen.

Das Saatkorn des Liebesbündnisses ist in dieser Stadt in der Erzdiözese Bahía Blanca auf fruchtbaren Boden gefallen. Letzte Jahr, als Pfarrer Esteban Casquero eine Woche nach seiner Priesterweihe seine Primiz im Vater-Heiligtum von Nuevo Schoenstatt, in Florencio Varela, feierte, schlossen einige Frauen aus der ein Jahr zuvor entstandenen Gruppe der Schönstatt-Bewegung Frauen und Mütter ihr Liebesbündnis, und einige Jungen aus der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) weihten sich als "Neue Menschen". Mittlerweise sind neue Gruppen der Familienbewegung und der Schönstatt-Bewegung Frauen und Mütter entstanden. Der neuen Müttergruppe, die Ende April gegründet wurde, haben sich noch sechs weitere Frauen angeschlossen.

Am 31. Mai – Pfingstsonntag wie im Jahr 1914 und 60. Jahrestag des dritten Meilensteins der Schönstattgeschichte- findet nun ein Treffen für alle Schönstätter der Pfarrei in der Fatima-Kapelle statt. Die Idee ist, alle zusammen zu bringen, um einander kennen zu lernen und die Beziehungen untereinander zu vertiefen. Es gibt Mate, Tee, Kaffee und Gebäck, und Pfarrer Casquero spricht über den 31. Mai und seine Bedeutung.

"Ich bitte um Gebet im Urheiligtum für die Schönstattfamilie von Suárez", sagt er. "Dass die Gottesmutter uns Familie werden lässt und wir Beziehungen schaffen, wie es in der heutigen Zeit so wichtig ist."

Es war dies eines der Anliegen, das in der heiligen Messe am Morgen des 18. Mai im Urheiligtum eingeschlossen war.

 


 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2009 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 22.05.2009