Nachrichten - News - Noticias
 published: 2009-05-19

Ich werde das Abschlussprojekt ändern – Ich baue einen Bildstock für Linares!

Der Bildstock von San Juan, Linares – eine Geschichte von Engagement und Kreativität

 

Abend am Bildstock in Linares, Chile

Una noche en la ermita de Linares, Chile

A night at the wayside shrine in Linares, Chile

Abend am Bildstock in Linares, Chile

 

Stunden vor der Einweihung

Horas antes de la bendición...

Hours before the blessing

Stunden vor der Einweihung

 
Die Königin kommt…  

Nuestra Reina en su nueva Ermita, claramente es parte de su "Tierra Santa Mariana...", el sueño del P. Kentenich para esta zona de Chile.

The Queen in their new wayside shrine

Die Königin kommt…

 
Pfarrer Alex Troncoso während der Feier; spatter gab Bischof Tomislav Koljatic von Talca den Segen  

P. Alex Troncoso ofició la ceremonia. Posteriormente el Obispo de Talca, Tomislav Koljatic, dio la Bendici ón final 

El P. Alex Troncoso during the ceremony – Afterwards,  Bishop Tomislav Koljatic of Talca , gave the final blessing

Pfarrer Alex Troncoso während der Feier; spatter gab Bischof Tomislav Koljatic von Talca den Segen

 
Während der Feier  

Durante la ceremonia...

During the celebration

Während der Feier

Fotos: María Luisa Mira Ll © 2009

 
   

CHILE, Maria Luisa Mira LI/ Maricio E. Donoso. Täglich, aber besonders am 18. jeden Monats, haben die Tausende von MTA-Bildstöcken entlang der Straßen in Südamerika einen hohen Stellenwert innerhalb des Familienlebens; diese heiligen Orte haben die ja die Hauptaufgabe, "die Arme des Heiligtums" zu sein. Seit einigen Wochen schon hat die Schönstattfamilie von Linares einen wunderschönen Bildstock, der ein "Arm" der Heiligtümer von San Fernando und Curicó ist. Es steht an einem Ort, der einst voller Schlamm war und in dem man, wo auch immer man hintrat, bis zur Hüfte versank. Dieser wurde Stück für Stück, und durch die Leistung der gesamten Schönstatt-Gemeinschaft von Linares, verwandelt. Nun ist es ein angemessener Ort für den Bildstock von San Juan, ein Ort, der mit einer Danksagungsmesse am Dienstag, den 24. März, gesegnet wurde.

Das Land wurde vor Jahren gestiftet; allerdings war es aufgrund seiner Beschaffenheit unmöglich bebaubar. Durch die fortwährende Arbeit einiger Familien wurde das Land mit Erde gefüllt, um die notwendige Höhe für den Bau des Bildstocks zu erreichen.

Innerhalb von zwei Wochen Fachmann zum Bau von Bildstöcken

Eines der Schlüsselstücke dieser Geschichte war die Beteiligung von Juan Paulo Alarcón, der sich zu dieser Zeit gerade der Schönstatt- Gemeinschaft angeschlossen hatte. Er musste noch ein Projekt vorstellen, um geprüft zu werden und als Architekt die Universität von Talca zu absolvieren. Er erzählte: "Ich habe seit einem Jahr gearbeitet und bekam keine Idee. Doch plötzlich, als ich das Heiligtum von San Fernando verließ, wurde ich mit einem Impuls erfüllt und ohne darüber nachzudenken, sagte ich zu meiner Frau: ‚Ich werde mein Abschlussprojekt ändern; ich baue den Bildstock von Linares!’"

Innerhalb von zwei Wochen musste er zu einem Fachmann für Bildstöcke werden und wurde in die Gruppe der Verantwortlichen für den Bau aufgenommen. Er verpflichtete sich dazu, die notwendigen Spenden für die Fertigstellung zu sammeln. Viele Leute beteiligten sich, indem sie eine große Auswahl an Dingen spendeten. Dies reichte von einem Sack Zement bis hin zu Bargeld. Es sollte betont werden, dass die Mehrheit dieser Leute nicht zur Schönstattfamilie gehörte.

Unser Bildstock wird nie mehr von dieser Stelle weichen...

Für Marianella Troncoso, Leiterin der örtlichen Schönstatt-Bewegung, war die Segnung des Bildstocks ein berührender Moment. "Ich war ergriffen, als ich die Gottesmutter sah, umgeben von all den Leuten und Blumen. Endlich war sie an einem endgültigen Ort, nach Jahren der Wanderschaft von einem zum anderen Ort... in diesem Moment begriff ich, dass der ganze Aufwand lohnenswert war. Pfarrer Alex Troncoso leitete die Zeremonie und Bischof Tomislav Kiljatic spendete den Schlusssegen auf diesen heiligen Ort. Zum Abschluss dieses Ereignisses bekamen der Bischof und der Bürgermeister von Linares Bilder des Bildstocks, als Symbol, dass dieser Ort für jeden zugänglich ist. Er wurde nicht nur für Schönstätter gebaut, sondern eher für jeden, der beten möchte, oder einen Platz für spirituellen Rückzug sucht, " sagte Marianella.

Am 18. Mai (dem 64. Bündnistag vor dem 18. Oktober 2014 wiederholen) wurde das Liebesbündnis auch an diesem Bildstock erneuert, alle untereinander verbunden mit der Gottesmutter im Urheiligtum, genauso wie all die Filialheiligtümer, Bildstöcke und Hausheiligtümer dieser Welt.

Übersetzung: Teresa Seebacher, Deutschland

 


 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2009 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 02.06.2009