Nachrichten - News - Noticias
 published: 2009-05-26

Suche deine Spuren und folge deinem Herzen

Zum 10. Mal im Mai über den Hermannsweg im Teutoburger Wald

 

Schönstattfamilie und Freunde auf dem Hermannsweg durch den Teutoburger Wald

Miembros y amigos de Schoenstatt en la caminato por el “Camino de Germano“

Schoenstatt members and friendo walked the Hermannsweg

Schönstattfamilie und Freunde auf dem Hermannsweg durch den Teutoburger Wald

 

Ausgangspunkt: Bismarck-Turm

Punto de partida: Torre Bismarck

Starting point: Bimarck Tower

Ausgangspunkt: Bismarck-Turm

 
Kapelle “Maria Wegweiserin” mit MTA-Bild  

Capilla „María indicadora del camino“ – con la imagen de la MTA

Chapel: “Mary, Guidepost” – with the MTA picture inside

Kapelle “Maria Wegweiserin” mit MTA-Bild

 
Dem heiligen Nikolaus von der Flüe geweihte Kapelle  

Capilla dedicada a San Nicolás de Flüe

St. Nicholas of Flüe Chapel

Dem heiligen Nikolaus von der Flüe geweihte Kapelle

 
MTA-Bildstock  

Ermita de la MTA

MTA wayside shrine

MTA-Bildstock

Fotos: Ernst Rauen-Schulte © 2009

 
   

DEUTSCHLAND, Heinrich Gehling. Am 23.Mai trafen sich in Riesenbeck 36 Personen, um den Höhenweg über den Teutoburger Wald in froher und besinnlicher Atmosphäre zu erwandern. Zu Beginn der Wanderung, die unter dem Thema "Suche deine Spuren und folge deinem Herzen" stand, wurden die Teilnehmer in der Heiligen Messe von Kaplan Robert Schmäing mit der Feststellung :"Gott liebt Dich, sieht Dich und Du bist einmalig" eingestimmt und geerdet.

Außerdem wies er daraufhin, dass so eine Wanderung der Alltagshetze entgegenwirkt und zum "Entschleunigen" dienen kann.

Vom Bismarck-Turm in Tecklenburg ging es durch die frische Natur. Auf einer Lichtung regte Ernst Rauen Schulte durch einen meditativen Text zur Besinnung über die Spuren in unserem Leben an. – Die Witterungsbedingungen waren gegenüber anderen Jahren ideal. – Im Anschluss an die Rast am Kapellchen " Maria Wegweiserin" hat Bernadette Rauen-Schulte Gedanken zum Psalm 139 "Huldigung des Allwissenden" über Gottes Allmacht nahe gebracht. - Der Weg an den Dörnter Klippen vorbei und die Umgebung ließen viele ungestörte Gedanken und Gespräche zu. -

Rund zwei Stunden später erreichte die Gruppe die Kapelle, die Ehren des "Nikolaus von der Flüe" errichtet worden ist. Hier wurde bei strahlender Sonne ausgiebig Rast gehalten. Im Anschluss daran hat Udo Mogdans in der Kapelle das Leben von Dietrich Bonhoeffer geschildert und auch die Herzensgründe für das standhafte Glaubensbekenntnis, das schließlich unter dem NS-Regime zu seinem Märtyrer-Tod geführt hat.

Auf diesem Abschnitt des Hermannsweges liegen auch zwei Soldatenfriedhöfe, die von dem sinnlosen Tod vieler Soldaten Zeugnis geben. Anhand einer Grußkarte wurde die Lebensspur zu einer Teilnehmerin aufgenommen, denn ihr Bruder, von dem die Karte geschrieben worden war, war auch während der letzten Kriegsmonate als Soldat gefallen.

Außerhalb des Mottos wurde etwas abseits vom Weg auf eine besondere Felsformation, dem "Doktors Lock", hingewiesen und die zugehörige Sage vom Leben  zweier armer Kinder erzählt. Zum Schluss ließ sich die "Spur des Herzen" noch einmal am Schönstatt-Bildstock oberhalb vom Ort Riesenbeck aufnehmen: Bernadette Rauen-Schulte hat hier mit ihrer Schwester Monika schon an der Einsegnungsfeier teilgenommen.

Mit einem Schnitzel-Salat-Bufett im Kolpinghaus in Riesenbeck ist der schöne und gelungene Tag ausgeklungen

 


 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2009 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 26.05.2009