Nachrichten - News - Noticias
 published: 2009-04-07

Nun steht Pater Kentenich sogar schon an der Himmelstür

Segnung der Statue Pater Kentenichs am Heiligtum in Frederico Westphalen, Brasilien

 

Enthüllung der Pater-Kentenich-Statue beim Heiligtum in Frederico Westphalen, Brasilien

Bendición de la estatua del Padre Kentenich en el Santuario de Frederico Westphalen, Brasil

Blessing of the Father Kentenich statue at the Shrine in Frederico Westphalen, Brazil

Enthüllung der Pater-Kentenich-Statue beim Heiligtum in Frederico Westphalen, Brasilien

 

“Pater Kentenich ist unter uns”

„El Padre está entre nosotros“

“Father is among us”

“Pater Kentenich ist unter uns”

 
“Pater Kentenich ist unter uns”  

La Juventud Femenina

The Schoenstatt Girls’ Youth

“Pater Kentenich ist unter uns”

Fotos: www.tabormta.org © 2009

 
   

Brasilien, Ir. M. Rosangela de Souza und Laísa Bisol Am 29.März fand das 20. Diozösan Treffen der Schönstatt Familien in Frederico Westphalen im Bundesstaat Rio Grande do Sul statt. Der Höhepunkt dieses Treffens war eindeutig die Enthüllung der neue Statue von Pater Josef Kentenich, die beim Heiligtum "Tabor der Himmelstür" einen Ehrenplatz erhalten hat.

Die Idee dazu kam im Jahre 2008 von 73 Jugendlichen der Schönstatt Bewegung, die sich auf das Liebesbündnis vorbereiteten und sich als sichtbares Symbol ein Abbild des Gründers Pater Josef Kentenichs wünschten. Der große Wunsch war, die Statue bis zum 18. November 2008 fertig zu stellen, denn an diesem Tag wollten die Jugendlichen ihr Liebesbündnis schließen. Das war natürlich unmöglich, vor allem weil sich das Treffen mit dem Künstler Juan Amoretti, der die Statue machen sollte, verzögerte. In der Stadt Santa Maria im Bundesstaat Rio Grande do Sul fand dann das erste Treffen mit dem Künstler, der den Traum der Jugendlichen erfüllen sollte, statt.

Die große Neuigkeit: "Pater Kentenich ist angekommen!"

In der Zeit des Wartens wurde alles für den großen Tag vorbereitet, sodass alle Mitglieder der Bewegung etwas zu dem Fest beitragen konnten. Diese Statue solle ja nicht nur ein Abbild des Gründers sein, sondern auch seine Ausstrahlung und Mission, die weitergegeben wird, widerspiegeln.

Am 24. März bei der feierlichen Vesper, kam die Nachricht: "Pater Kentenich ist am Heiligtum angekommen!". Diese Nachricht wurde jedoch noch geheim gehalten bis zu dem großen Treffen der Schönstatt Familie am 29. März. Das Treffen begann um 14Uhr, um 16.30Uhr feierte Pater Leonir Fainell, zurzeit geistlicher Assistent der Diözese, die heilige Messe. Die Feier sollte im Schatten der Bäume nahe dem Heiligtum stattfinden. Als alle Beteiligten anwesend waren, führte man sie zu der noch bedeckten Statur von Pater Josef Kentenich, dort warteten dann alle gespannt auf die Enhüllung.

Nachdem die Jugendlichen einen Lobgesang angestimmt hatten, öffneten die Verantwortlichen der verschiedenen Schönstatt Gliederungen, Familie, Mütter, Jugend, unter lautem Applaus die blaue Verpackung der neuen Statur. In der danach eintretenden Stille betrachteten alle das Abbild Pater Kentenichs. Jemand sagte danach: "Er schaute auf mich und lächelte mich an, er sah dankbar aus!" Nun steht er an der "Himmeltür" und begrüßt jeden, der zu ihm kommt.

Der Gründer ist unter uns. Seine Mission ist unsere Mission!

Nach der Einweihung wurden gleich viele Fotos mit dem Pater geschossen, die gerade die Mädchen- und Mannesjugend begeistert zeigen. Mit ihrer Hymne zum "Treffen der katholischen Jugend" baten sie ihn um den Segen für das große Treffen der Diözesen am 31. Mai diesen Jahres. Nun ist Pater Kentenich noch präsenter am Heiligtum. Wir vertrauen darauf, dass er mit uns geht und uns beschützt, denn SEINE MISSION IST UNSERE MISSION!

Übersetzung: Kathrin Frentzen, Raesfeld, Deutschland

 


 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2009 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 21.04.2009