Nachrichten - News - Noticias
 published: 2009-04-09

Hier ist immer was los – hier sind wir dabei

Begegnungen, Veranstaltungen und Gebete rund ums Urheiligtum

 

Im Urheiligtum wurde für die Opfer des Erdbebens in Italien gebetet

En el Santuario Original, se rezó por las victimas del terremoto en Italia

In the Original Shrine, there was a prayer for the victims of the earthquake in Italy

Im Urheiligtum wurde für die Opfer des Erdbebens in Italien gebetet

 

Kurs im PressOffice für Teilnehmerinnen des Trägerinnen-Aufbaukurses

Taller en la Oficina de Prensa para un grupo de la Juventud Femenina

Workshop in the PressOffice for a group of the Girls’ Youth

Kurs im PressOffice für Teilnehmerinnen des Trägerinnen-Aufbaukurses

 
Ein Gnadenort  

Un lugar de gracias

A place of grace

Ein Gnadenort

Fotos: Fischer ©2009

Álbum de fotos – photo album – Fotoalbum

 
   

SCHÖNSTATT, Kathrin Frentzen. Regelmäßig besuchen Menschen von jung bis alt, über deutsch bis argentinisch das Urheiligtum in Schönstatt. Und gerade vor den Ostertagen ist hier immer viel los, so dass die Betten der Sonnenau nie lange verwaist bleiben. Es kommen ganze Gruppen oder auch Einzelpersonen hierher, die das herzliche Klima in Schönstatt genießen wollen.

Wie jedes Jahr fand auch in diesem Jahr der Grund- und Aufbaukurs in der Sonnenau statt. Viele Mädchen aus allen Teilen Deutschlands trafen sich vom 3. bis zum 9. April in Schönstatt um entweder die Prüfung zur Trägerin zu machen oder aber auf dem Grundkurs aufzubauen. Fünf der jungen Mädchen schloßen am Dienstag, den 7.April ihr ganz persönliches Liebesbündinis mit der Gottesmutter. Dafür hatten sie sich extra diese Tage ausgesucht, denn hier hatten sie die Möglichkeit im Urheiligtum ihr Versprechen zu geben. Ein ausführlicher Bericht über diese bunten und lustigen Tage folgt.

Rosenkranz für die Erdbebenopfer in Italien

Aber auch der Katastrophen in der Welt muss an diesen Tagen gedacht werden und so organisierte Cássio Leal aus Brasilien ganz kurzfristig ein Rosenkranz-Gebet im Urheiligtum. Die spontan eingetroffenen Leute beteten dann in drei Sprachen – deutsch, portugiesisch und spanisch - den Rosenkranz für die Erdbebenopfer in Italien, aber auch für den neuen Bischof in Trier.

Schw. M. Roselitha, die in der Wildburg wohnt, konnte leider nicht bis zum Schluss mitbeten, mit einem Lächeln flüsterte sie beim Hinausgehen: "Ich bete auf dem Weg weiter."

Das ist Schönstatt

Nachher tauschten sich Kathrin, die gerade aus Brasilien zurückgekommen ist, und Cássio über gemeinsame Freunde in Brasilien aus - das ist Schönstatt! Mit Oneliss Rolon aus Puerto Rico und Xenia Schmidlin sind dann ab heute noch zwei Jugendliche in Schönstatt, die wie die beiden im PressOffice Schoenstatt mitarbeiten - das muss gefeiert werden!

Gerade um diese wichtige Zeit kehrt hier in Schönstatt nie Ruhe ein, irgendwelche Gruppen oder spontane Aktivitäten finden sich immer, die die Zeit hier zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

 


 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2009 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 09.04.2009