Nachrichten - News - Noticias
 published: 2009-02-17

Valentinstag einmal anders

Candle Light Evening für Paare auf der Liebfrauenhöhe - ein geglückter zum Abschluss der Marriage Week

 

Marriage Week, Ehe-Woche: Candle Light Evening auf der Liebfrauenhöhe

Marriage Week, Semana del Matrimonio: Cena festiva en Liebfrauenhoehe, Alemania

Marriage Week: Festive Dinner at Liebfrauenhoehe, Germany

Marriage Week, Ehe-Woche: Candle Light Evening auf der Liebfrauenhöhe

 

Zeit zum Entspannen, Feiern, Reden

Tiempo para descansar y charlar

Time to relax and to talk

Zeit zum Entspannen, Feiern, Reden

 
Dreizehn Ehepaare waren gekommen  

Participaron 13 matrimonios

Thirteen married couples participated

Dreizehn Ehepaare waren gekommen

 
Ein richtiges Festmahl  

Cena

Dinner

Ein richtiges Festmahl

 
Danke!  

¡Gracias!

Thanks!

Danke!

Fotos: Bernhard Fischer © 2009

 
   

DEUTSCHLAND, Sr. M. Andita Potthast/mkf. " Valentinstag einmal anders". Ganz anders! Auf der Liebfrauenhöhe, dem Schönstattzentrum in der Nähe von Rottenburg, sollte es einen Candle Light Evening für Paare geben. Und 13 Paare kamen am Abend des 14. Februar, die Hälfte davon waren dabei zum ersten Mal auf der Liebfrauenhöhe. " Wir kennen die Liebfrauenhöhe nicht. Man muss sich einfach einmal einlassen und dann diesen Schatz vor der Haustür entdecken", so ein Ehepaar aus Ergenzingen in der direkten Nachbarschaft.

"Es wurde für alle Beteiligten ein wunderbares Erlebnis!", so Ehepaar Obergföll: "Mit einem Glas Sekt empfingen das Ehepaar Fischer und das Ehepaar Wußler ihre Gäste und luden sie ein, an diesem Abend ihre Beziehung zum Thema zu machen. Alles sollte zum Gespräch einladen, damit die gegenseitige Liebe, Achtung und Wertschätzung zum Tragen kommen durfte: Für jedes Paar wurde ein festlich gedeckter Tisch bereitgestellt, arrangiert und dekoriert mit Dingen, die als zärtliche Zeichen der Zuneigung erkannt werden konnten. Mit einer Geschichte von St. Èxupery eingestimmt war man auf die Spur des kleinen Prinzen geschickt worden, der sich den Fuchs anvertraute und zähmte. Wie und warum wurden wir miteinander vertraut? Wie sah unsere gemeinsame Zeit als Paar aus? Was war und ist besonders schön an Dir? Was wollte ich Dir schon immer sagen?"

Es waren mehrere junge, aber in der Mehrzahl Paare mittleren Alters gekommen. Der Saal war sehr schön, "dezent vornehm" gerichtet, wie jemand meinte: für jedes Paar einen Tisch, Kerze und rote Rose und zum Tag passende Tischdeko. Dazu romantische Beleuchtung...Nach einem Einstiegsimpuls von Ehepaar Wussler war Zeit zum Paargespräch, das sehr rege genutzt wurde. Danach wurde das Buffett gerichtet. " Ein feines Buffet und ein gutes Gläschen Wein waren anregende Begleiter in diesen stimmungsvollen zwei Stunden des Für- und Miteinanderseins", so Ehepaar Obergföll. Zum Dessert gab es noch einen kleinen geistlichen Impuls auf Herzen geschrieben...

Segensgebet im Heiligtum

Und dann das, was es eben nur in einem Schönstattzentrum gibt: Heiligtum als Zugabe, Kontaktnahme mit dem Himmel ganz nah. Es war dann schon gegen 22.30 Uhr, als Ehepaar Wussler die Paare zu einem kleinen Segensgebet ins Heiligtum einlud. Alle Paare nahmen teil. " Für viele Paare war ein Nacht- und Dankgebet im Heiligtum ein gelungener Schlusspunkt, war man sich doch in seiner Liebe zueinander wieder bewusster geworden und dankbar um die fürsorgliche Begleitung der dreimalwunderbaren Gottesmutter von Schönstatt", so Ehepaar Obergföll.

Mit einem Hinweis auf die Hochzeit zu Kana und der Zuversicht, dass Maria auch für unser Fest der Liebe bittet: Herr, sie haben keinen Wein mehr... und der Segensbitte schloss dieser Abend. Die Paare nahmen eine geschmückte Kerze und eine Rose mit.

Wir waren noch nie hier, aber wir kommen wieder!, so beim Abschied ein Ehepaar aus der Nähe von Horb. Und ein anderes Ehepaar: "Danke, es hat uns beiden gut getan. Und dann noch dieser Abschluss. Das war rund!

15.000 bei "Marriage Week" in Deutschland aktiv

Die erste Edition der "Marriage Week", der Woche für Ehepaare in Deutschland, war ein voller Erfolg. Vom 07.-14. Februar bot die bundesweite Themen- und Aktionswoche eine Vielzahl an Angeboten für Ehepaare. Veranstalter waren 140 Partner aus Wirtschaft und Handel, Gastronomie und Bildungseinrichtungen, Kirchen und Familienverbände. In knapp 100 Städten in allen Bundesländern boten mehr als 300 Veranstaltungen, Events und Handelsaktionen Gelegenheit, die Ehe zu feiern, gemeinsam aktiv und kreativ zu werden oder sich in Vorträgen und Seminaren Tipps und Rat für gelungene Beziehungen zu holen. Mehr als 50 Candle Light Dinner boten ein romantisches Ambiente, 60 Kirchengemeinden luden ein zu thematisch gestalteten Gottesdiensten, in denen oft auch das Eheversprechen erneuert werden konnte. Die Medien schenkten der Initiative große Beachtung, griffen das Anliegen auf und gestalteten nicht selten eigene Beiträge zum Thema Ehe und Partnerschaft.

Die Echos von Teilnehmern wie Veranstaltern sind durchweg positiv: Schon jetzt haben die Initiatoren beschlossen, die Ehewoche im nächsten Jahr zu wiederholen.

In einigen Städten haben sich lokale Netzwerke gebildet, die gern über die Ehe-Woche hinaus zusammen arbeiten wollen. Bürgermeister und Standesbeamte in manchen Städten nutzten die Gelegenheit, Jubelpaare verschiedener Generationen mit Sekt und Blumen zu beglückwünschen, pfiffige Geschäftsleute lockten mit Rabatten nach Zahl der Ehejahre.

"Danke für die wertvollen Impulse. In 40 Jahren Ehe haben wir noch nie so miteinander geredet – es war höchste Zeit!" Positive Echos nach Seminaren und Vorträgen unterstrichen den Bedarf an Unterstützung und Hilfestellung in Beziehungsfragen und ermutigten Familienverbände, Kirchen und Beratungseinrichtungen, in der Ehewoche auf ihr Angebot aufmerksam zu machen.

Marriage Week – Gutes für Ehepaare: Eine bundesweite Themen- und Aktionswoche zum Thema Ehe und Partnerschaft vom 07. bis 14. Februar, Höhepunkt ist der Valentinstag. Ziel der Initiative ist es, Ehepaaren eine Plattform für gemeinsames Engagement zu bieten und Ideen und Gelegenheiten zu schaffen, Zeit und Kreativität in die Partnerschaft zu investieren. Initiator der Marriage Week ist der englische Unternehmer Richard Kane, in Deutschland wurde sie 2009 erstmals von einem breiten Netzwerk aus Organisationen und Bildungseinrichtungen veranstaltet. Beteiligt sind dabei nicht nur Partner aus Handel, Gastronomie, Kirchen und Kommunen, sondern auch Medien, Bildungseinrichtungen und Vertreter aus der Politik.

 


 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2008 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 17.02.2009