Nachrichten - News - Noticias
 published: 2009-02-17

Und er sandte sie zu zweit ….

Apostelschule für Ehepaare in Borken - ein Angebot Schönstatts im Rahmen der Marriage Week

 

Apostelschule für Ehepaare in Borken: Die Ehepaare möchten Apostel werden in der Welt

„Escuela de Apóstoles“ para matrimonios en Borken,Alemania: matrimonios quieren ser apóstoles en el mundo de hoy

Apostle School ” for married couples in Borken , Germany : The married couples want to becomeapostles in our world

Apostelschule für Ehepaare in Borken: Die Ehepaare möchtenApostel werden in der  Welt

Foto: Nikhil Desai/StockXchnge© 2009

 

Im Gespräch

Conversando...

Sharing...

Im Gespräch

 
Unsere Erfahrungen mit der Spiritualität Schönstatts...  

Nuestrasexperiencias con la espiritualidad de Schoenstatt...

Our experienceswith Schoenstatt ’s spirituality

Unsere Erfahrungen mit der Spiritualität Schönstatts...

 
Visualisierung  

Visualización

Vizaualization

Visualisierung

Fotos: Busse © 2009

 
   

DEUTSCHLAND, peb. "Ich war angenehm überrascht, wie schön das sein kann, als Paar an so etwas teilnzunehmen." "Es hat uns neu motiviert, in unserem Umfeld etwas für Familien anzuregen und zu machen." "Die entspannte lockere Atmosphäre, obwohl wir ja intensiv gearbeitet haben – das war eine interessante Mischung." – Die 11 Ehepaare aus 6 Diözesen, die am 7. Februar zur Apostelschule nach Borken gekommen waren, blickten auf einen erfüllten Arbeitstag zurück – den ersten von insgesamt drei Samstagen in diesem Frühjahr, in denen ehrenamtliche Familieninspiratoren sich mit dem Seelsorgsstil und der Seelsorgsmethodik Pater Kentenichs vertraut machen wollen.

Schwester Mariatheres stellte zu Beginn die Konzeption der "Apostelschule für Ehepaare" vor und leitete gleich zur ressourcenorientierten Arbeitsweise über: "Was hat uns bisher gut getan, wenn wir auf die Veranstaltungen zurückblicken, an denen wir in Schönstatt teilgenommen haben?" Neben den "alten Hasen", die schon auf eine lange Zeit mit Schönstatt zurückblicken konnten und sich ein Leben ohne diese Spiritualität nicht mehr vorstellen können, hatten aber auch die jungen Teilnehmer interessante Beobachtungen parat, was durch einige Seminare in ihrer Partnerschaft, in ihrer Gottesbeziehung und in ihrem Erziehungsstil anders geworden war. Schwester M. Kirstin machte die Teilnehmer auf einige Zeitenstimmen aufmerksam, und demonstrierte so konkret, dass es dem Gründer Schönstatts auf die Spuren Gottes im jeweiligen Zeitgeschehen ankam und wie man aus dem Vielerlei die Stimme Gottes, der ja auch das Neue und die Veränderung will, heraushören kann.

In der Begegnung mit der Spiritualität Schönstatts

In einer Gebetszeit im Heiligtum bedankte sich jedes Paar für die Entdeckungen und Geschenke, die ihnen durch ihre Begegnung mit der Spiritualität Schönstatts zuteil geworden waren. Es wurde eine sehr persönliche Andacht, die alle Teilnehmer auch untereinander näher brachte. Pater Busse sprach am Nachmittag über die Methode Pater Kentenichs "Beobachten – Vergleichen – Straffen – Anwenden". Anhand von aktuellen Zeitungsartikeln wurde in Gruppen studiert, was es heißt, "dem Volk aufs Maul zu schauen". (Martin Luther) Auf die Ergebnisse der erteilten Hausaufgaben, nämlich die eigenen guten Erfahrungen mit Schönstatt in einem kurzen Artikel zu präsentieren, sind alle schon gespannt, gab es doch bei den ersten Versuchen in diese Richtung schon so manche Überraschung und Gelächter. Mit der Möglichkeit, die Sonntagvorabendmesse mitzufeiern klang der Tag aus.

Die Apostelschule für Ehepaare fand am ersten Tag der bundesweiten Ehe-Themenwoche "Marriage Week" statt und gehörte zu den vielen Angeboten, die die Schönstatt-Bewegung im Rahmen dieser Woche initiiert hatte.

 


 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2009 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 20.02.2009