Nachrichten - News - Noticias
 published: 2009-02-27

Alle sollen zur Schule gehen dürfen…

Ziel erreicht: 2400 Kinder bekommen von Dequeni eine "Schultüte" – Gerade einmal 45 Euro entscheiden die Zukunft eines Kindes

 

Dank so vieler Spender können diese Kinder zur Schule gehen

Gracias a todos los donantes, estos niños pueden ir al colegio...

Thanks to so many donators, these children can go to school

Dank so vieler Spender können diese Kinder zur Schule gehen

 

Sie sind arm – aber sie haben ein Recht auf Bildung

 Son pobres... pero tienen el derecho de estudiar

They are poor – but they have the right to study

Sie sind arm – aber sie haben ein Recht auf Bildung

 
Ja, wir schaffen es!  

¡Sí, podemos!

Yes, we can – with your help!

Ja, wir schaffen es!

 
Hier lernen sie, zu spielen...  

Aprenden a jugar…

They learn to play

Hier lernen sie, zu spielen...

 
Krippe im Zentralhaus von Dequeni, mit dem Bild der MTA  

Pesebre en la casa central de Dequeni, con el cuadro de la MTA

Manger in the central house of Dequeni, with the MTA picture

Krippe im Zentralhaus von Dequeni, mit dem Bild der MTA

 
Feier zum Schuljahresschluss  

Celebración del fin del año escolar

Celebration at the end of the year

Feier zum Schuljahresschluss

 
Es geht weiter!

Vamos…

Let’s go...

Es geht weiter!

Fotos: Dequeni © 2009

 

 

 

PARAGUAY, Noelia Ferreira. Es ist geschafft! Das Ziel war hoch gesteckt, und des ist erreicht worden. Dank des Beitrag sehr vieler Menschen aus Paraguay, von Paraguayern im Ausland und von Ausländern, die die "Schultüten-Aktion" von Deuqueni mittragen, haben 2400 Kinder aus ärmsten Familien dieses Jahr die Möglichkeit, zur Schule zu gehen und so dem Teufelskreis von Armut und Analphabetentum zu durchbrechen.

Im fünften aufeinanderfolgenden Jahr hat die Stiftung Dequeni die "Schultüten-Aktion" duchgeführt, und im fünften Jahr ist sie darin von PressOffice Schönstatt unterstützt worden. Das Hauptziel, so erklärt Andreza Medina, die die Aktion koordiniert, immer wieder, ist die Sensibilisierung der Gesellschaft "für ein generelles Recht auf kostenlose Schulbildung für alle Kinder". Es schreie zum Himmel, dass über ein Drittel der schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen aus Paraguay nicht zur Schule gingen, weil den Eltern das Geld fehle für Schulsachen, Uniform und Schulgebühren. Ihr Traum: jedes Kind darf eines Tages lernen und eine Bildung erhalten, die ihm ermöglicht, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und mitzubauen an einem neuen Paraguay.

Mit der "Schultüten-Aktion" will Dequeni dies zumindest für einige Kinder erreichen: 500 waren es im ersten Jahr, 2400 sind es für das Schuljahr 2009. Die "Schultüte" ist dabei ein Ranzen mit allen Schulsachen für ein Jahr, der obligatorischen Schuluniform einschließlich einem Paar Schuhe, der Schulgebühr und der außerschulischen Betreuung während des ganzen Schuljahres, das in Paraguay am 1. März beginnt.

Die Kinder erhalten ihre Schultüten in diesen Tagen bei einem feierlichen Akt, zu dem auch ihre Familien, Ehrenamtliche, Wohltäter und Freunde von Dequeni eingeladen sind; im Moment sind viele damit beschäftigt, die Ranzen zu füllen...

Eine Brücke zwischen Menschen und Kontinenten

Dequeni wird so zu einer Brücke zwischen Menschen. Seit 23 Jahren kämpft Dequeni gegen die Armut, mit dem Schwerpunkt auf Schulbildung für die Kinder aus den ärmsten Schichten der Bevölkerung.

Eine Brücke zwischen Menschen – so etwa zwischen Kindern in Paraguay und der Schönstattgemeinschaft Kranke und Behinderte in der Schweiz. Dort ging bei einer Tagung ein Körbchen herum mit der Bitte um Spenden für Kinder in Paraguay. Groß war das Staunen, als man darin neben vielen kleinen Beträgen auch einen Fünfhundert-Franken-Schein fand (ca. 345 Euro). Solidarität groß geschrieben. Oder in Deutschland: da musste ein Ehepaar aus beruflichen Gründen eine schon fest geplante Familienfeier absagen. Das dabei gesparte Geld ging an Dequeni, und nun können acht Kinder zur Schule gehen, weil irgend so ein Chef Urlaub gestrichen hat.

Dequeni entstand im Umkreis des 100. Geburtstags von Pater Kentenich aus einer Initiative der Schönstatt-Mannesjugend in Paraguay und arbeitet seitdem "unter dem Schutz der Gottesmutter von Schönstatt".

  • Dequeni im Internet
  • Video in Deutsch zum Download
  • Spendenkonto in Deutschland: Dequeni, Konto-Nummer 121 483 602, z.Hd. Ingrid Springer, Volksbank Haltern, BLZ 426 613 30; IBAN: DE52426613300121483602 - BIC: GENODEM1HLT. Spenden sind in Deutschland steuerabzugsfähig. Bitte auf der Überweisung dazu vollständige Adresse angeben.

 


 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2009 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 27.02.2009