Nachrichten - News - Noticias
 published: 2009-02-27

Von der Müllhalde zur Grünfläche

"Platz der Gottesmutter von Schönstatt" in Villa Mitre wird eingeweiht

 

Bildstock auf dem “Schönstatt-Platz” in Villa Mitre

La ermita en la plazoleta de la Virgen de Schoenstatt en Villa Mitre

The wayside shrine at the place of Our Lady of Schoenstatt in Villa Mitre

Bildstock auf dem  “Schönstatt-Platz” in Villa Mitre

Foto: datachaco © 2009

 

ARGENTINIEN. In Villa Mitre, einem Stadtteil von Resistencia in der Provinz Chaco, Argentinien, wurde eine neuer Platz eingeweiht, der den Namen der Gottesmutter von Schönstatt tragen wird; sein Mittelpunkt ist nämlich ein schöngestalteter Bildstock der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt. Nicht nur, dass damit eine neue, schön gestaltete Grünfläche das Stadtleben bereichert, es ist dadurch auch aus einer wilden Müllkippe ein Ort der Begegnung geworden, mitten in der Stadt.

Die Bürgermeisterin von Resistencia, Aída Ayala, stand der Einweihung der neuen Grünfläche persönlich vor; mehr als 50 solcher Plätze sind in ihrer Amtszeit bereits eingerichtet worden. Der neue Platz entstand dank der Solidarität der Nachbarn, die es leid waren, immer wieder neue Müllberge vorzufinden, die regelmäßig Krankheiten verursachten.

Auf Bitten von Familie Jaurechi und einer Gruppe von Nachbarn wurde die wilde Müllkippe von der Stadtverwaltung geräumt; in Eigenarbeit errichteten die Nachbarn dann den Bildstock mit dem Bild der Gottesmutter von Schönstatt; es wurden Bänke aufgestellt, Bäume gepflanzt, Wege angelegt und Beleuchtung angebracht, was das Bild dieser Fläche vollkommen veränderte. Mehrere Vertreter der Stadtverwaltung nahmen an der Einweihungsfeier teil. Bürgermeisterin Ayala übertrug Familie Jaurechi, die sich so für diese Sache eingesetzt hatte, die Aufgabe, im Namen der Stadt für diesen Platz zu sorgen.

Claudia Romero de Jaurechi dankte ihr un den übrigen Vertretern der Stadtverwaltung, dass der Traum wahr geworden war. Die Bürgermeisterin betonte, es seien "diese Taten verantwortlichen Bürgertums, die einen Multiplikationseffekt auslösten, und die wir an vielen Ecken unserer Stadt beobachten können. Es ist der Schritt vom Bewohner zum Bürger, und der uns allen zeigt, dass es hier Menschen gibt, die ihre Stadt lieben und sich für sie einsetzen."

Quelle: www.datachaco.com

Mit freundlicher Erlaubnis des Herausgebers.

 


 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2009 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 27.02.2009