Nachrichten - News - Noticias
 published: 2008-06-24

Die Farben Argentiniens

Bündnistag am Bildstock in Goya, Corrientes

 

18. Juni, Goya: Die Missionare krönen die Pilgernde Gottesmutter zur Königin Argentiniens

18 de junio, Goya: Los misioneros coronando a la Virgen Peregrina  como reina de la patria

June 18, Goya: the missionaries crowning the Pilgrim MTA as Queen of Argentina

18. Juni, Goya: Die Missionare krönen die Pilgernde Gottesmutter zur Königin Argentiniens

 

Gaben: die Landesfahne und die Bänder in den Landesfarben

Ofrendas: la bandera de Argentina y las cintas

Offering the Nacional flag and the ribbons

Gaben: die Landesfahne und die Bänder in den Landesfarben

 
Gaben: die Landesfahne und die Bänder in den Landesfarben  

Ofrendas: la bandera de Argentina y las cintas

Offering the Nacional flag and the ribbons

Gaben: die Landesfahne und die Bänder in den Landesfarben

 
Überreichung der Bilder der Gottesmutter an neue Missionare  

Entrega de nuevas peregrinas

New Missionaries receiving their Pilgrim MTA picture

Überreichung der Bilder der Gottesmutter an neue Missionare

 
Im Gebet...  

En oración...

Praying...

Im Gebet...

Fotos: Inés Petiti © 2008

 

ARGENTINIEN, Inés Petiti. Am 18. Jun, dem Bündnistag, wurden am Bildstock der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt in der Stadt Goya, Provinz Corrientes, von 10.30 Uhr morgens an die Tausend Ave gebetet, zwanzig Rosenkränze nacheinander... Um 17.00 Uhr war dann heilige Messe unter freiem Himmel. Dabei wurden Bänder in den Landesfarben Argentiniens gesegnet, mit denen die Missionare der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter ihre Bilder schmückten. Sie wollten die Bilder mit den Landesfarben Argentiniens krönen, damit Maria, als Königin, sich in dieser schwierigen Zeit im Land verherrliche.

Gustavo und Virginia übernahmen als neue Missionare ihr Bild der Pilgernden Gottesmutter, und in diesem Wort, das in Argentinien und vielen anderen Ländern zur Übernahme des Bildes gehört - Sie ist der große Missionar, sie wird Wunder wirken - drückte sich so viel Vertrauen und Bereitschaft aus, dass die Herzen vieler auf einmal schneller schlugen... Der Text der Feier enthielt Passagen aus dem Bündnisbrief, den Pater Javier Arteaga, Leiter der Schönstatt-Bewegung in Argentinien, zu diesem 18. Juni geschrieben hatte mit der Bitte, sich an den Heiligtümern und Bildstöcken zum Gebet für Argentinien zu vereinen. An diesem 18. Juni beteten so viele Menschen wie selten am Bildstock für ihr Land und folgten so auch der Bitte des Diözesanbischofs und der ganzen Kirche Argentiniens. Zur Gabenbereitung brachten die Missionare eine Landesfahne und die Bänder in den Landesfarben, die danach an die Bilder der Pilgernden Gottesmutter gebunden wurden, sowie Lebensmittel für die Caritas der Pfarrei.

Die Statue Unserer Lieben Frau von Itatí, der Patronin von Corrientes, und die Bilder der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt standen beim Altar. So wie es schon am Nationalfeiertag, am 25. Mai, eine Gruppe von Schönstättern stellvertretend in der Basilika von Luján getan hatten, wurde die Gottesmutter gekrönt zur Königin Argentiniens. An einem traurigen Tag für Argentinien angesichts der eskalierenden Konfrontation, gingen die Menschen nach dem Erlebnis am schlichten Bildstock von Goya mit neuer Hoffnung und Zuversicht unter Marias mütterlichen Blick zurück an die Orte, wo sie nun mithelfen wollen, Hoffnung zu wecken.

 

 



 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2008 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 24.06.2008