Nachrichten - News - Noticias
 published: 2008-01-22

Möchtest du dich verantwortlich halten für die spirituellen Bedürfnisse der Missionare?

Gebetskette für die Familienmissionen in Entre Ríos und Mendoza, Argentinien

 

Familienmission in der Provinz Entre Ríos (Foto : 2007)

Misiones Familiares en la provincia de Entre Ríos (foto: 2007)

Family missions in the province of Entre Ríos (photo: 2007)

Familienmission in der Provinz Entre Ríos (Foto : 2007)

Fotos  © Archiv 2008

 

ARGENTINIEN, Lilita und Carlos Ricciardi. Seit neun Jahren werden die Familienmissionen, die von La Plata aus starten, von vielen im Gebet begleitet. Die X. Familienmissionen der Schönstatt-Bewegungn Argentiniens finden vom 27. Januar bis 1. Februar 2008 in der Provinz Entre Rios statt. Da die Familienmissionen der Schönstattfamilie von Mendoza beinahe zeitgleich vom 29. Januar bis 3. Februar stattfinden, sind die beiden Gebetsketten in gegenseitigem Einverständnis zusammengelegt worden und gelten nun -. Vom 27. Januar bis 3. Februar den Missionen in Entre Ríos wie in La Paz, Mendoza.

Eine Gruppe von Ehepaaren mit ihren Kindern und anderen Jugendlichen aus der Stadt La Plata und Umgebung gehen ab kommenden Sonntag auf Mission - als Familie und für die Familie. Einen Teil ihrer Sommerferien geben sie für dieses Apostolat - viele von ihnen jedes Jahr. Sie bringen das Wort Christi und die Gottesmutter in alle Familien der beiden Ortschaften Sauce de Luna und Alcaraz in der Provinz Entre Rios. Diejenigen, die nicht mit auf Mission gehen, begleiten seit neun Jahren mit Gebet und täglichem Messbesuch die Fruchtbarkeit der Familienmission. Wie die Gebetsbegleitung der Einzelnen aussieht, ist offen: etwa Rosenkranz, Werktagsmesse, ein persönliches Opfer als Beitrag zum Gnadenkapital, eben was jeder persönlich für die Missionare tun möchte. Am Abend beim Nachtgebet der Missionare werden alle mit Namen genannt, die für die Mission gebetet haben, in großer Dankbarkeit und innerer Verbundenheit.

Wie die Patronin der Missionare...

Die kleine heilige Thersia von Lisieux, Patronin der Missionare - auch wenn sie selbst nie Missionarin war - wurde einmal von ihrer Oberin gefragt: " Möchtest du dich verantwortlich halten für die spirituellen Bedürfnisse eines Missionars, der zum Priester geweiht wird und bald aufbricht?" Ihre Antwort war: "Ich hoffe mit der Gnade Gottes nützlich zu werden für mehr als zwei Missionare und werde niemals vergessen, für alle zu beten."

Jeder, der sich für die spirituellen Bedürfnisse der Missionare einsetzen möchte - ob er nun in Argentinien lebt oder nicht - sollte an folgende Adresse estudioricciardi@ciudad.com.ar schreiben, um wieviel Uhr er beten oder zur Messe gehen möchte, zusammen mit dem Namen. So nimmt er teil an der Gebetsgette. Etwa: "Ich bete zwischen acht und neun Uhr früh ein Gesätz des Rosenkranzes" oder: "Ich gehe in die Werktagsmesse". Schon jetzt herzlichen Dank!

 

 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2008 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 25.01.2008