Nachrichten - News - Noticias
 published: 2007-08-24

Vielen die Ideale und die Pädagogik Schönstatts vermitteln

Ein besonderes Ereignis: 500. Sendung des Radioprogramms "Dreimal Wunderbare Mutter" im Diözesanradio des Bistums Avellaneda-Lanús

 

Die Medien der sozialen Kommunikation, das große Mittel zur Evangelisierung der Völker (Abschlussdokument V. Konferenz Aparecida)

Los medios de comunicación social, el gran medio para la evangelización de los pueblos (Documento de la V. Conferencia, Aparecida)

The media, great means of evangelization of the peoples (Document of the Vth Conference, Aparecida)

Die Medien der sozialen Kommunikation, das große Mittel zur Evangelisierung der Völker (Abschlussdokument V. Konferenz Aparecida)

Foto: StockXchnge © 2007

 

Tausend Ave Maria in der Kathedrale von Avellaneda

Mil Avemaría en la catedral de Avellaneda

Thousand Hail Mary in the cathedral of Avellaneda

Tausend Ave Maria  in der Kathedrale von Avellaneda

Foto: Aguilar © 2007

 
   

ARGENTINAIEN, Schw. Alejandra Aguilar/mkf. Am 16. August gab es etwas zu feiern: 500 Sendungen des Programms "Dreimal Wunderbere Mutter" im Diözesanradio des Bistums Avellaneda-Lanús, Provinz Buenos Aires, Argentinien, waren ausgestrahlt!

Mirta Gómez und Elena Di Loreto waren es, die vor 12 Jahren mit den Radiosendungen angefangen hatten; später kamen andere Missionarinnen der Pilgernden Gottesmutter und Frauen aus der Mütter-Bewegung dazu, die mit Ausdauer und gewisser Hartnäckigkeit die Dreimal Wunderbare Mutter, Pater Kentenich und das Heiligtum auf Sendung bringen. Mittlerweise ist ein kleines "Produktionsteam" mit vier weiteren Frauen entstanden. Über das Radio vermittlen sie vielen die Ideale und Pädagogik Schönstatts.

Es kommen während und nach der Sendung immer sehr viele Telefonanrufe, Menschen bitten um spirituelle Unterstützung und danken für das, was sie Woche für Woche über das Radio bekommen. Die Anbetungsschwestern schließen alle Anliegen in ihr Gebet ein. Diese Mütter sind echte Pioniere auf dem Weg der Evangelisierung durch die Medien, und es sind im ganzen Land sehr viele, die sich von ihrem Beispiel haben anstecken lassen. So etwa hat Marta Correa in Tres Arroyos im Erzbistum Bahia Blanca eine wöchentliche Radiosendung, und Inés Petiti bestreitet mit der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Goya, Provinz Corrientes, gleich mehrere Stunden in der Woche.

Tausend Ave Maria im Dom 

Wie jedes Jahr gestaltete Schönstatt am Vortag des Festes Maria Aufnahme in den Himmel die Vigil im Dom mit dem Beten der Tausend Ave Maria während des Tages. Um 17.30 Uhr war Lichtedr-Rosenkranz vor dem ausgesetzten Allerheiligsten; danach sollte als Höhepunkt dann der Festgottesdienst gefeiert werden. Vor der Auxiliar stand ein Korb, in dem jeder seine Bitten und Anliegen deponieren konnte. Der Korb erwies sich als viel zu klein...

Der Pfarrer war so angetan, dass er den leuchtenden Rosenkranz bei der anschließenden Messe vor dem Altar lassen wollte. Es war eine wunderschöne Einstimmung auf das Fest der Aufnahme Marias in den Himmel und auch ein gutes Zeichen der Einheit von Ortskirche und Bewegungen.

 


Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]

Last Update: 24.08.2007 Mail: Editor /Webmaster
© 2007 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, hbre, All rights reserved, Impressum