Nachrichten - News - Noticias
 published: 2004-08-13

Ich rufe die Berufenen

Die Glocke des Internationalen Heiligtums in Rom hat eine besondere Geschichte

El Santuario Internacional en Belmonte, ya con la campana

The International Shrine in Belmonte, already with its bell

Das Internationale Heiligtum in Belmonte, schon mit Glocke

 
 

Colocación de la campana

Positioning of the bell

Die Glocke wird angebracht und angeschlagen

 
 

El Santuario de Belmonte ya tiene voz

The Shrine in Belmonte already has a voice

Das Heiligtum in Belmonte hat eine Stimme

 
 

21 de julio, tarde, un día de calor ....

July 21, afternoon, an extremely hot summer day ...

21. Juli, nachmittags, ein extrem heißer Sommertag ...

 

Ing. Bonamoneta

Eng. Bonamoneta

Lt. Ingenieur Herr Bonamoneta

 
 

Convoco a lo llamados...

I am calling the called ones ...

Ich rufe die Berufenen

Fotos: Tedeschi/Poersch © 2004

 

 

 

ROM, Dr. Peter Wolf. Jetzt hat das Romheiligtum eine Stimme. Seit dem 21. Juli hängt die Glocke auf dem kleinen Türmchen des Romheiligtums. Bald werden die Leute der Umgebung ihren Klang und ihre Stimme hören und unterscheiden können. Schon viele Jahre wartet die kleine Glocke darauf in Rom ihre Stimme erheben zu dürfen. Priester aus der Regio Freiburg haben sie bereits in der Bauzeit des Heiligtums der Berufung von Freiburg (1980) gießen lassen.

Sie trägt die gleichen Inschriften wie die Glocke des dortigen Heiligtums und wie die von Berg Moriah: "Vocatos voco". "Ich rufe die Berufenen". Das ist ihre Stimme und ihr Anliegen. Sie will in der Kirche das große Anliegen der Berufung hörbar machen, will einladen dem Geheimnis der Berufung zu folgen.

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft...

Beim Bau des Heiligtums der Berufung haben die Bauleute und Freunde des Heiligtums das Angelusgebet als Berufungsgebet entdeckt und begannen täglich zu beten. Die Glocke des Heiligtums sollte deshalb in besonderer Weise eine Angelusglocke sein. So ist die zweite Inschrift auf der Glocke der Anfang des Angelusgebetes: "Angelus Domini nuntiavit Mariae" "Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft".

Auch in Belmonte will die Glocke täglich einladen, den Angelus zu beten und so an die Berufungsstunde der Gottesmutter erinnern. Möge wahr werden was Bischof Tenhumberg bei der Einweihung des Priesterheiligtums auf Berg Moriah zum Ausdruck brachte, als er die Botschaft der Glocke verheißungsvoll als Aussage für die Zukunft übersetzte: Ich rufe die Berufenen: Ich werde die Berufenen rufen.



Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]

Last Update: 13.08.2004 Mail: Editor /Webmaster
© 2004 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, hbre, All rights reserved, Impressum