Nachrichten - News - Noticias
 published: 2004-06-30

"Himmelwärts mit Herz"

Herz-Jesu-Hochfest, Jugendgottesdienst und die Frage, wie viele kommen werden...

Jugendgottesdienst, gestaltet von der Schönstattjugend

 

Musikalische Gestaltung durch die Band "Symbolum", Schönstattjugend Blaustein

 

Kaplan Michael Maas aus Manheim und Diakon N.N. von den Schönstatt-Patres zusammen mit den Ministranten aus Blaustein

 

Fotos: POS, Brehm © 2004

 

 

Foto: © 2004

Über 200 Personen, Kinder Jugendliche und Erwachsene nahmen am Gottesdienst teil, der unter dem Thema stand "Himmelwärts mit Herz"

 

"Was mich von Gott trennt" konnte jeder zum Kyrie auf einen Zettel notieren. Diese stiegen aufgehängt an Luftballonen zum Himmel empor.

 

Evangelium: Diakon Hohn Peter, Indien

 

Kaplan Michael Maas predigte zum Thema, das der Gottesdienstgemeinde das Herz-Jesu-Fest näher bringen wollte

 

Vollbesetzte Aula

 

Beeindruckend war die von Band, Priester und Gemeinde zusammen gesungene Präfation und Hochgebet

 

 

 

Fotos: POS, Brehm © 2004

 

 

Fotos: © 2004

KATHOLIKENTAG, Michaela Schaich. Die Schönstattjugend gestaltete auf dem Katholikentag einen eigenen Jugendgottesdienst zum Thema "Himmelwärts mit Herz". In der Turnhalle des St. Hildegard-Gymnasiums feierte Kaplan Michael Maas mit jungen und alten Katholikentagsbesuchern das Herz-Jesu-Hochfest. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Band "Symbolum" aus St. Martin, Blaustein.

"Der Jugendgottesdienst beschäftigt mich immer noch", sagte ein Jugendlicher einige Tage nach dem Gottesdienst der Schönstattbewegung. Die Reaktionen waren nach der Messe ähnlich: "Die Atmosphäre war einfach genial!"

Das Anliegen der Schönstattjugend, mit geistlichen Beiträgen präsent zu sein, sollte neben anderen Impulsen auch durch diesen Jugendgottesdienst verwirklicht werden. Diakon John Peter von den Schönstatt-Patres, Ministranten aus den Schönstattgruppen in Blaustein sowie die Band Symbolum mit Mitgliedern der SMJ und Mädchenjugend aus St. Martin, Blaustein feierten mit Kaplan Michael Maas diesen Jugendgottesdienst.

Das Thema des Gottesdienstes "Himmelwärts mit Herz" sollte das Herz-Jesu-Fest aufgreifen und dem ganzen eine "schönstättische Note" verpassen. Mit einer Aktion zu Beginn des Gottesdienstes wurde allen die Chance gegeben, zur Ruhe zu kommen und sich in das Thema einzufinden. Auf rote Papierherzen schrieben die Gottesdienstteilnehmern was ihnen auf dem Herzen liegt, was sie von Jesus trennt. An einer im Mittelgang gespannte Leine wurden die Herzen aufgehängt und mit gasgefüllten Herzluftballons nach oben gezogen eben "Himmelwärts mit Herz"!

Kitsch in der Kirche?

In seiner Predigt fragte Kaplan Michael Maas, ob die Herzen, die auch oft als kitschig gelten, nun ein neues christliches Symbol seien. Diese Frage konnte angesichts des Herz-Jesu-Hochfestes mit "Nein" beantwortet werden. Das Herz will in die "Mitte" des Glaubens führen. Gott hat ein Herz für uns Menschen, das er uns schenkt, er stellt uns in die Mitte, so Kaplan Maas.

Leben aus Gottes Kraft, das Motto des Katholikentages, bedeutet also auch sich in diese Liebe hineinnehmen zu lassen und sich mit ganzem Herzen Gott öffnen zu dürfen.

Gänsehaut beim Hochgebet

"Ich habe jetzt noch Gänsehaut" antwortete eine Jugendliche aus der Mädchenjugend auf die Frage, wie sie das "etwas andere" Hochgebet fand. Den Höhepunkt der Messe stellte das von Kaplan Michael Maas gesungene und von Band und Gemeinde umrahmte Hochgebet dar. Die gesummte Begleitung und die immerwiederkehrenden Verse zwischen dem Hochgebet gaben dem ganzen einen sehr feierlichen Rahmen, was die "Turnhallenatmosphäre" schlagartig wandelte.

Halle überfüllt!

Auf die anfängliche Frage des Organisationsteams, wie viele denn wohl kommen würden, gab es bald eine einfache Antwort: Halle überfüllt! Die 300 vorbereiteten Geschenke (Tütchen mit Gummibärherzen und Bibelspruch) waren im Nu weg. Etwa 450 Gottesdienstteilnehmer drängten sich in und vor der Halle, um mitfeiern zu können. Nach dem Schlusslied war der Gottesdienst für die meisten Teilnehmer noch nicht beendet, die Band Symbolum wurde immer wieder erneut zu einer Zugabe aufgefordert, was auch gerne angenommen wurde.

Das Einzugslied "Eingeladen zum Fest des Glaubens" hat gewirkt über eine Stunde wurde beim Jugendgottesdienst ein Fest des Glaubens gefeiert, das sich sicher noch durch den ganzen Katholikentag zog!

 

 



Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]

Last Update: 30.06.2004 Mail: Editor /Webmaster
© 2004 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, hbre, All rights reserved, Impressum