Nachrichten - News - Noticias
 published: 2004-04-27

Geistliche Zoologie

Von Joao Luis Pozzobon

In den langen Jahren der Kampagne, in den Don João Pozzobon mit dem Bild der Pilgernden Gottesmutter über die Straßen Brasiliens ging, beobachtete er intensiv und aufmerksam die Fauna von Rio Grande dol Sul. Erweitert um einge andere bekannte Tierarten verfasste er seine "Geistliche Zoologie", in der sich eine enorme Fähigkeit zeigt, Natur und Gnade zu verbinden.

  1. Ich möchte ein Löwe sein, um das Böse zu vertilgen.
  2. Ich möchte ein Kamel sein, um Geduld zu transportieren.
  3. Ich möchte ein Tiger sein, um gegen die Eroberer des Bösen zu kämpfen.
  4. Ich möchte ein Fuchs sein, um das Gute zu erjagen.
  5. Ich möchte ein Rind sein und den Weiden der Erlösung grasen.
  6. Ich möchte eine Ente sein, um leise zu "quaken": Und die Beichte?
  7. Ich möchte eine Fliege sein, um ungefragt überall hinkommen zu können.
  8. Ich möchte ein Kolibri sein, um alles Heilige zu küssen.
  9. Ich möchte eine Corruira sein, um ein Krümelchen Speise zu den Ärmsten zu bringen.
  10. Ich möchte ein Hahn sein, um mit der Gemeinde zu singen.
  11. Ich möchte ein Pferd sein, um leichtfüßig zu gehen und die Frohe Botschaft zu künden.
  12. Ich möchte ein Krokodil sein, um zu drängen, bis ich überzeuge.
  13. Ich möchte eine Katze sein, die Beweglichkeit nutzen und nichts verpassen.
  14. Ich möchte eine Mücke sein, einen kleinen Stich versetzen, der das Denken verändert.
  15. Ich möchte eine Ameise sein und die geeinte Gemeinschaft der Ameisen nachahmen.
  16. Ich möchte ein Vogel sein, fliegen und die Allmacht Gottes bestaunen.
  17. Ich möchte ein Rabe sein, um die Fäulnis falscher Hoffnungen zu vernichten
  18. Ich möchte ein Ameisenbär sein, der an der Gottesmutter klebt.
  19. Ich möchte ein Esel sein, mich bepacken, buckeln und austreten, um den Verführungen des Bösen zu widerstehen.
  20. Ich möchte eine Eule sein, die Aufmerksamkeit erregt.
  21. Ich möchte ein Truthahn sein und vor dem Reden etwas nachdenken.
  22. Ich möchte eine Fledermaus sein: bei Nacht unterwegs, ohne jemanden zu stören
  23. Ich möchte ein Fisch sein, schwimmen im Meer der Gnade mit reiner Seele.
  24. Ich möchte eine Schildkröte sein, um versteckt zuzuhören, wenn man die Kirche kritisiert.
  25. Ich möchte eine Lerche sein, die den Gnadenfrühling vom Heiligtum aus besingt.
  26. Ich möchte ein Schwein sein mit Schlappohren die Erniedrigungen still annehmen.
  27. Ich möchte ein Klopfspecht sein, der an das Gewissen klopft
  28. Ich möchte ein Rhinozeros sein, das sich "mit Schuhen und Strümpfen" ins Wasser stürzt
  29. Ich möchte eine Klapperschlange sein, die das Signal gibt: Bewegt euch!
  30. Ich möchte ein Elefant sein, eine Trompete, die zu Gott ruft

Aber vor allem möchte ich ein Nachahmer Christi und der Gottesmutter von Schönstatt sein. Ich bin arm in allem, aber ich habe alles.

Der arme Diakon João Pozzobon.



Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]

Last Update: 27.04.2004 Mail: Editor /Webmaster
© 2004 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, hbre, All rights reserved, Impressum