Nachrichten - News - Noticias
 published: 2003-01-02

Neuer Bewegungsleiter der deutschen Schönstattbewegung: Pater Dr. Lothar Penners

Am 2. Januar 2003 vom Landespräsidium ernannt

Pater Dr. Lothar Penners
Fotos: POS, Brehm © 2002

SCHÖNSTATT, mkf. Am 2. Januar 2003 hat das Landespräsidium den neuen Bewegungsleiter der deutschen Schönstattbewegung ernannt. Pater Dr. Lothar Penners, Mitglied im Zentralrat der deutschen Schönstattbewegung und Standesleiter der Schönstätter Akademikerinnenbewegung, wird am 12. März sein Amt antreten.

Der Ernennung am 2. Januar 2003 ging ein mehrwöchiger Konsultationsprozess mit den verschiedenen Gremien der Schönstattbewegung voraus. Die Amtszeit des bisherigen Bewegungsleiters, Pater Tilmann Beller, hatte am 1. Dezember geendet.

Pater Dr. Lothar Penners, geboren 1942 in Fulda, ist Mitglied der Provinzleitung der Sions­Provinz der Schönstatt­Patres und Leiter des "Referates Bildung" der deutschen Schönstattbewegung, wo Kirchentagung, Pädagogische Tagung seine Handschrift tragen.

Neben den Tätigkeiten im Referat Bildung und an der Zentrale der Schönstattbewegung übt Pater Dr. Lothar Penners eine Lehrtätigkeit an der Theologischen Hochschule der Pallottiner und der Universität Koblenz­Landau aus.

"Vorpreschen ins Vorfeld ­ mit der ganzen Positivität der Botschaft, dass Gott ein Gott des Lebens ist!"

Der Dialog mit den Geistlichen Bewegungen und die noch stärker zu entdeckende ökumenische Dimension Schönstatts sind ein Herzensanliegen von Pater Penners. Spuren Gottes wahrnehmen in der Beschleunigung der Zeit, in einer durch Internet und Globalisierung veränderten Wissens­ und Wahrheitssituation, im Dialog der Kulturen und Religionen eines Europa, dessen Religion nicht mehr christlich und dessen Christentum auf weiten Strecken nicht mehr religiös ist, darum ging es Pater Penners bei seinem Vortrag auf der diesjährigen Oktoberwoche. Eine christliche Durchdringung der heutigen Welt und Kultur, so seine Überzeugung, ist möglich: "Die Kategorien unseres Vater und Gründers sind anbringbar, wenn man induktiv arbeitet, wenn man eben vom Leben her den Menschen eine Antwort gibt." Und als Wunsch für die Schönstattbewegung äußerte er bei dieser Oktoberwoche: "Vorpreschen ins Vorfeld ­ mit der ganzen Positivität der Botschaft, dass Gott ein Gott des Lebens ist... "

Glückwünsche: referat.bildung@schoenstatt.de, oder über PressOffice Schoenstatt

 



Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]

Last Update: 21.01.2003 13:23 Mail: Editor /Webmaster
© 2001 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, hbre, All rights reserved