Schönstatt - Begegnungen

Silvesterparty 2001

Eindrücke vom Jahresschluss im Jugendzentrum in Schönstatt

Tanz am Silvesterabend im großen Saal des Jugendzentrums Marienberg
Neben fröhlicher Begegnung gab es auch Möglichkeiten zu Gespräch und Austausch
Neujahrsgottesdienst im Foyer der "Neuen Stadt"
Foto: Irsch 2002

URSPRUNGSORT SCHÖNSTATT, Bernhard Irsch. Jahresschluss in Schönstatt: für die junge Generation Schönstatts, für deren Gruppierungen mehrere Tagungen mit dem letzten Tag des Jahres endeten, stand eine Einladung ins Jugendzentrum auf dem Marienberg an. Etwa 130 junge Leute folgten der Einladung. Einhelliges Echo danach: ein gelungener Jahresschluss!

Ein Jahr geht zu Ende und ich stelle mir die Frage, wo will ich den Jahreswechsel verbringen.

So zieht es mich immer wieder nach Schönstatt ins Jugendzentrum, wo ich mit Gleichgesinnten diesen besonderen Tag feiere.

Disco, Ratskeller, Anbetung, Meditation - für jede Stimmung etwas

Das Junge Schönstatt hat eingeladen und viele folgen dieser Einladung nach Schönstatt.

Nach einem reflektiven Jahresabschlussgottesdienst, der auch musikalisch ganz meinem Geschmack entspricht, gibt es ein sättigendes Buffet. Ca. 130 Mitfeiernde beleben das Jugendzentrum bis in die letzten Ecken. Ob gemütlich in der Oase Inshallah oder im guten alten Ratskeller oder eher peppig-poppig mit guter Disco-Musik im Großen Saal, für jede Stimmung war etwas dabei. Nicht zuletzt wäre da noch die Gelegenheit zur Meditation in der Hauskapelle zu nennen, wohin sich im Laufe des Abend immer wieder Einzelne zurückgezogen haben. Die Gelegenheit zur Anbetung im Taborheiligtum nahmen viele wahr, um ihren Dank für das vergangene Jahr und die Bitten für die kommende Zeit vor Gott auszudrücken.

Jahresbeginn

Vor dem Jahreswechsel gab es eine kurze Besinnung, nach der wir uns draußen versammelten, um uns gegenseitig das neue Jahr anzuwünschen. Das Feuerwerk über Koblenz belebte die Stimmung.

Die Nacht dauerte bis in den Morgen und es soll sogar welche gegeben haben, die keinen Schlaf gefunden haben. Das Frühstücksbuffet haben nicht alle wahrgenommen und genutzt, aber zum Neujahrsgottesdienst um 11.30 Uhr waren wir wieder eine große Gemeinschaft.

Beim anschließenden Aufräumen arbeitete der kleine Rest gut zusammen, sodass am Abend "wieder alles beim Alten war".

Eindrücke zur Silvester-Party 2001/2002:

  • Silvesterparty 2001/2 war gut organisiert, nett arrangiert, bunt gemischt. Es ist schön, wenn Frauen und Männer, Jugendliche und junge Erwachsene, Mitglieder von Säkularinstituten und Partylöwen hier in Schönstatt so ausgelassen miteinander feiern und beten können. (H-M, 26)
  • Die Silvesterparty 2001/2002 war sehr gelungen:
  • Stilvoll
  • Für jeden Geschmack etwas dabei (Gustatorisch, Musikalisch, Möglichkeit zur Unterhaltung in einer gemütlichen Oase)
  • Spirituell mit einem sehr musikalischen Gottesdienst, Möglichkeit zur Besinnung in der schön gestalteten Hauskapelle bzw. im Taborheiligtum
  • Abwechslungsreich
  • Alles in allem eine bunte Vielfalt in einem stilvollen, spirituellen und gemütlichen Rahmen. (Madeleine, 26)
  • Ich war begeistert, wie harmonisch Vorbereitung, Party, Gottesdienst + Besinnung zusammenspielen. Eine einfach rundum gelungene Feier. Bin auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder dabei. (Thomas, 28)
  • Das vergangene Jahr war dicht: viele Begegnungen, gemeinsame Erlebnisse, wohltuende Gespräche, neue Gesichter, bewegende Musik, Aufbrüche, ... Ein schönes Jahr! Dieses Silvester fasste das alles zusammen. Ein krönender Abschluss eines gefüllten Jahres! (Regina, 28)
  • Ich fand die Silvesterparty sehr stilvoll. Die Tischmusik beim Essen, Gestaltung der Räume und die vielfältigen Möglichkeiten den Abend zu verbringen. Da war Platz für intensive Gespräche, stille Anbetung und Spaß beim Tanzen. (Sr. M. Vernita)
  • Das Besondere war die Mischung aus tänzerisch-locker und tief-ernst...
    Überschaubare Räume, eine überschaubare Menge an Leuten jeder konnte etwas tun, was persönlich "dran war", ob Heiligtum, Hauskapelle, Tanzfläche oder ein Plausch beim Cappuccino.
    Eine Atmosphäre froher Lebensfreude, ohne die "harten Realitäten" des vergangenen Jahres zu verdrängen.
    Und um Mitternacht der Segen im Kreis: das Gefühl einer festen Hand in meiner Hand handgreifliche Gemeinschaft, das wird mich tragen die kommende Zeit.
    (Herdis aus Freiburg, 25)


Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]

Last Update: 14.01.2002 13:41 Mail: Editor /Webmaster
© 2001 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, hbre, All rights reserved