Schönstatt - Begegnungen

Demnächst im internationalen Schönstatt

April / Mai 2001

Karwoche und Ostern

Schönstatt:
Osterliturgie, Exerzitien und Tagungen

Die festliche Gestaltung der Liturgie in der Anbetungskirche am Gründonnerstag, Karfreitag, in der Osternacht und an den Ostertagen hat Tradition. Viele Schönstätter vom Ort, Tagungsteilnehmer, Besucher und Anwohner aus der Umgebung nehmen daran teil. Exerzitien, Tagungen und Besinnungstage während der Karwoche und an Ostern sind ein Angebot, Leiden, Tod und Auferstehung für das eigene Leben konkret werden zu lassen, so etwa im Haus der Familien eine Tagung für Familien mit Kindern, bei den Anbetungsschwestern für junge Frauen. Über Ostern findet auch ein Ehevorbereitungsseminar statt, und viele Häuser sind offen für Menschen, die die Karwoche und Ostern in Schönstatt verbringen möchten.

Preparing since weeks to be Jesus in the living stations of the cross on Good Friday
Seit Wochen bereitet er sich darauf vor, beim lebendigen Kreuzweg Jesus darzustellen
Foto: Schoenstatt Chile © 2001
 

Chile, Bellavista:
Kreuzweg und Via Matris an Karfreitag

Wie an jedem Karfreitag ist in Bellavista von 9.30 Uhr bis zum Beginn der Karliturgie um 15.00 Uhr ein offener Einkehrtag für alle. In diesem Jahr steht ein lebendiger Kreuzweg im Mittelpunkt. Entlang der Kreuzwegstationen in einem weiten Rund um das Heiligtum ziehen Männer aus einer Büßergemeinschaft, in Tuniken gekleidet, einen Wagen mit Jesus und dem Kreuz. Jugendliche stellen die Personen des Kreuzweges Jesu lebendig dar. Eine halbe Stunde nach der Karliturgie ist die Zeit für die "Via Matris", auf dem der Weg der Mutter Jesu vom Grab bis in den Pfingstsaal betrachtet wird; man geht den Kreuzweg in umgekehrter Richtung noch einmal unter einer marianischen Perspektive.

In Rom wir der Heilige Vater beim Kreuzweg an Karfreitag Texte von Kardinal Newman verwenden. Beim jährlichen Kreuzweg des Papstes im Kolosseum gibt es jedes Jahr neue Meditationstexte. Für dieses Jahr hat der Papst Texte des englischen Konvertiten gewählt, dessen "bemerkenswerte Synthese von Glauben und Intellekt" er betont. Der Keruzweg des Papstes wird (mit deutschen Kommentar) von EWTN live übertragen.

USA, Waukesha:
Oster -Party und Eiersuche für Familien mit Kindern

Auch Tradition hat die Oster-Party für Familien mit Kindern im International Schoenstatt Center am Ostermontag, 16. April. Auf dem ganzen Gelände gibt es dabei ein Ostereiersuchen für Groß und Klein!

16. April

Bad Kissingen, Deutschland:
Einweihung des Franz-Reinisch-Gedenktsteins

Am 15. April wurde Pater Franz Reinisch, in der Schönstattbewegung tätiger Pallottinerpater, im Kasernengelände in Bad Kissingen verhaftet, weil er den Fahneneid auf Hitler verweigert hatte. Er wurde zum Tod verurteilt und am 21. August 1942 in Brandenburg-Görden hingerichtet. Die Schönstatt-Mannesjugend regte die Errichtung eines Franz-Reinisch-Gedenksteins an. Dieser Gedenkstein wird am 15. April um 14.30 Uhr am Pater-Reinisch-Weg in Bad Kissingen eingeweiht. In den Räumen des Kiegl-Kindergartens gibt es anschließend eine Ausstellung über Pater Franz Reinisch und einen Film. Alle Teilnehmer sind zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Mehr: bug@vr-web.de

Jornada de representantes de la Campana (2000)
Convention of representatives of the Campaign (2000)
Jahreskonferenz der Verantwortlichen der Kampagne (2000)
Virgen Peregrina
Pilgrim Mother
Pilgernde Gottesmutter
Foto: Archiv
 

28. / 29. April

Argentinien, Florencio Varela:
Kampagne der Pilgernden Gottesmutter Jahreskonferenz 2001 der Diözesanverantwortlichen

Die Vertreter der Diözesen oder Verantwortliche vor Ort, insgesamt etwa 120 Personen, arbeiten am 28./29. April gemeinsam mit dem Landesverantwortlichen an den Themen: "Die Kampagne, Hoffnungszusage für Kirche und Welt" und "Das Erbe Pater Kentenichs und seine Bedeutung für die Kampagne". Auf dem Programm steht neben dem Austausch über konkrete Anwendungen dieser Themen in Blick auf wachsende Befähigung, Bindung und Kreativität der Koordinatoren und der Erarbeitung der Jahreslinie 2001 auch eine von Pater Juan José vorbereitete Ausstellung: "Vater: João Pozzobon und Pater Kentenich". Die heilige Messe am Samstag fasst alles zusammen unter dem Motto: "Vom Heiligtum aus". Die Zahl der Teilnehmer ist bewusst begrenzt, um ein effektives Arbeiten zu ermöglichen, doch gibt es eine lange Warteliste von Verantwortlichen, die noch auf einen Platz hoffen. Voraus geht ein Treffen des erweiterten Landesrates der Kampagne am 27. April, bei dem über den aktuellen Stand der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Argentinien mit zur Zeit etwa 32.000 Personen, die für ein Bild oder mehrere verantwortlich sind, gesprochen und der Weg in die Zukunft abgesteckt werden soll.

30. April / 1. Mai

Schönstatt:
Maieinzug

In Schönstatt wie auch an vielen Schönstattheiligtümern in Deutschland und in Ländern, in denen der Mai als Marienmonat begangen wird, findet am Abend des 30. April oder am 1. Mai der Maieinzug statt mit Lichterprozessionen und Gottesdiensten. In Schönstatt gestalten Pallottiner, Schönstattbewegung und Pfarrei Vallendar gemeinsam den Maieinzug, der mit einer Lichterprozession zum Urheiligtum abschließt.

1. Mai

Marienberg/Bamberg:
Bergfest

Die Maifeier im Schönstatt-Zentrum Marienberg bei Scheßlitz, Diözese Bamberg, hat Tradition; jedes Jahr sind es weit über 1000 Menschen, die daran teilnehmen. Dieses Jahr ist das Bergfest am 1. Mai aber etwas ganz Besonderes - nämlich der erste 1. Mai mit Heiligtum; das "Heiligtum der Verbundenheit" wurde am 22. Oktober eingeweiht. Bereits am Abend zuvor beginnt das Fest mit der Jugendparty an 20.00 Uhr. Am 1. Mai ist um 10.00 Uhr Festgottesdienst mit anschließender Prozession. Zum Nachmittagsprogramm gehören Eucharistische Anbetung (ab 14.00) Uhr und Angebote wie Street Soccer, Body Painting, Flohmarkt. Von Bamberg zum Zentrum und zurück fahren Sonderbusse. Mehr: www.marienberg.net



Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]

Last Update: 28.04.2001 0:25 Mail: Editor /Webmaster
© 2001 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, hbre, All rights reserved