Schönstatt - Begegnungen

Einheit in Vielfalt

SMJ Würzburg präsentiert dem Bischof ihr neues Leitbild
"Visionen" sind Krönung mehrjähriger Arbeit
Bischof Paul-Werner: "Ich bin ein Freund der Vielfalt"

Bischof Paul-Werner betrachtete mit Interesse die Bilder vom großen gemeinsamen Zeltlager 2000 der SMJ. Andreas Völker (Blankenbach, links) und Manuel Gensler (Lohr-Sendelbach) erläuterten die Photos.

Genau in den Blick nahm der Bischof das Diözesan-Marienbild der SMJ. Diözesanleiter Daniel Wolf (Burkardroth-Wollbach, links) und Matthias Bug (Burkardroth) erläuterten Geschichte und Symbolik.

Die Handabdrücke aller Teilnehmer des Zeltlagers 2000 zeigt das neue Diözesan-Banner der SMJ. Diözesanstandesleiter Studienrat Gerhard Pfenning (Großostheim) erklärte Bischof Paul-Werner, was inhaltlich dahinter steht. Dabei beobachten ihn (von links) Andreas Völker (Blankenbach), Matthias Bug (Burkardroth), Manuel Gensler (Lohr-Sendelbach), Daniel Wolf (Burkardroth-Wollbach), Fabian Wolf (Burkardroth-Wollbach) und Thomas Burkart (Hausen/Lkr. Miltenberg).

Sichtlich stolz und glücklich waren die Vertreter der SMJ Würzburg, als Diözesanleiter Daniel Wolf das Leitbild "Visionen" seiner Jugendgemeinschaft an Bischof Paul-Werner Scheele überreichte.

 
Fotos: POW © 2001

Würzburg (mh POW) Ihr neues Leitbild haben die Verantwortlichen der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) im Bistum Würzburg Bischof Dr. Paul-Werner Scheele vorgestellt. Bei dem einstündigen Treffen im Bischofshaus überreichten die jungen Männer zusammen mit ihrem Diözesanstandesleiter, Studienrat Gerhard Pfenning (Großostheim), die Broschüre mit den von ihnen erarbeiteten "Visionen".

In dem Grundsatzprogramm werden die Eckpunkte der Jugendarbeit in der SMJ festgeschrieben. Es ist das Ergebnis eines dreijährigen Prozesses, bei dem auf regionaler und Bistumsebene den Wurzeln der Bewegungsarbeit und der originellen Umsetzung vor Ort nachgespürt wurde. Als Krönung dieser Auseinandersetzung mit der schönstättischen Spiritualität bezeichnete der Diözesanleiter Daniel Wolf (Burkardroth) das Zeltlager im Jahr 2000.

Die vier Regionen Untermain, Main-Spessart, Würzburg und Bad Kissingen zelteten im August gemeinsam auf einem Platz bei Rottershausen (Landkreis Bad Kissingen). Beim großen Abschlussgottesdienst verewigten sich mehr als 200 Lagerteilnehmer in "Einheit in Vielfalt" auf dem neuen Diözesan-Banner und der neuen Krone für das diözesane Schönstatt-Marienbild: Jede Region ist mit einer Farbe vertreten, und gemeinsam ergeben diese Farben den Regenbogen, uraltes Symbol für den Bund Gottes mit den Menschen. Bischof Paul-Werner lobte das Engagement der SMJ in der Jugendarbeit. "Ich bin ein Freund der Vielfalt", sagte der Oberhirte und erteilte den Besuchern zum Abschluss noch den bischöflichen Segen.



Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]

Last Update: 28.04.2001 0:25 Mail: Editor /Webmaster
© 2001 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, hbre, All rights reserved