Schönstatt - Gründungstag

Der große 18. Oktober in Tuparenda der Tag der "Mater"

Wöchentlich trifft sich das "Team 18. Oktober"

Each year, 40,000 and more pilgrims visit the Shrine in Tuparenda on October
18 Jedes jahr kommen 40.000 und mehr Pilger am 18. Oktober zum Heiligtum in Tuparenda
Main Holy Mass by the Shrine in Tuparenda, October 18
Zentrale heilige Messe beim Heiligtum in Tuparenda, 18. Oktober
Fotos: Schoenstatt Paraguay © 2000

(Roberto Gebhardt) Seit Monaten trifft sich ein Team mit dem Namen "Equipo 18 de Octubre", Team 18. Oktober. Jeden Mittwoch in der Woche ist Teamtreffen, dadurch ist man ständig in Kontakt. Jeder in diesem Team ist für einen konkreten Bereich der Vorbereitung des 18. Oktober voll verantwortlich. Wegen der politischen und wirtschaftlichen Krise in Paraguay rechnet man in diesem Jahr allerdings mit deutlich weniger Teilnehmern an der jährlichen Wallfahrt zum Schönstatt-Heiligtum in Tuparenda höchstens 35.000 bis 45.000 ...

Jeder aus dem "Team 18. Oktober" geht daran, für seinen Verantwortungsbereich Teams zu bilden; in der letzten Sitzung des "Team 18. Oktober" ging es darum, wieweit die einzelnen Teams mit ihren Vorbereitungen gekommen waren und was noch zu koordinieren war. Insgesamt sind etwa 430 Personen direkt in der Vorbereitung aktiv. Die Hauptarbeit ist dann natürlich am 18. Oktober selbst, wenn Schönstattfamilien, Mütter, Berufstätige, Mädchen- und Mannesjugend und Wallfahrer rund ums Heiligtum in Tuparenda für die Menschen da sind, die in so großer Zahl kommen.

Fünf große Parkplätze sind bereits seit einer Woche vorbereitet und markiert, bereits am Sonntag vor dem 18. Oktober kamen mehrere Tausend Menschen zum Heiligtum, ebenso am Montag und Dienstag. Ein Team von Schönstättern war am Sonntag mit dem Parkplatz-Dienst beschäftigt und wird auch am 18. Oktober wieder aktiv.

Ein Liturgie-Team mit 15 Ehepaaren und einigen Müttern und Berufstätigen ist zusammen mit einem Schönstatt-Pater für die Gottesdienste zuständig. Drei heilige Messen werden am 18. Oktober gefeiert, in allen Messen ist ein Bischof Hauptzelebrant.

Neu ist in diesem Jahr das Begrüßungsteam, das von der Mädchenjugend und der Jugendschwester gebildet wird jeder Pilger soll sich willkommen fühlen.

Tausende von Lichtern für die Mater

Das Team der Pilgerheiligtums-Kampagne bereitet einen großen Stand vor dem Portal der zukünftigen Pilgerkirche vor, wo die Koordinatoren der Pilgerheiligtümer das Jahressymnbol für ihr Pilgerheiligtum abholen können es ist grün, weil das Jahresmotto von der Hoffnung spricht.

Damit alle Pilger das Heiligtum sehen, werden große Video-Leinwände aufgestellt; die Beschallungsanlage auf dem Gelände ist angeschafft worden, damit wirklich alle ganz teilnehmen können. Die Chöre proben seit langem für die Gestaltung der Gottesdienste. Wichtig ist auch das Team, das für die Illumination des Heiligtums und des ganzen Geländes für die Hauptfeier am Abend zuständig ist. Dann werden Lichter überall stehen auf den Wegen, beim großen Kreuz der Einheit, am Heiligtum ...

 

 



Zurück: [Seitenanfang] [letzte Seite] [Homepage]

Letzte Aktualisierung: 18.10.2000 2:08 Mail: Redaktion / Webmaster
© 2000 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, hbre, All rights reserved