Schönstatt - Begegnungen

International verbunden - mit Zimbabwe zum Beispiel

Bündnistag in Schönstatt – 18. Juli 2000

Sängerwettstreit: Schwestern aus Tschechien
Sängerwettstreit: Jugendliche der Schönstatt-Mannesjugend der Diözese Speyer.
Sängerwettstreit: Junge Frauen aus Polen.
links: Mary Davids aus Maryland, Kapstadt

Verbunden mit Tausenden von Menschen in aller Welt, die mit Schönstatt in Kontakt stehen, erneuerten dann alle das Liebesbündnis. "Wir hatten zur selben Zeit unsere Bündnisfeier," so war aus Harare, Zimbabwe, zu erfahren. "Wir begannen mit Anbetung, dann sagten wir unsere Bitten und den Dank für viel Segen, den wir erhalten haben. Wir haben den Rosenkranz gebetet und haben nachgedacht über den 'Neuen Menschen' – wie wichtig heute und immer! Pater Kentenichs Ideen sind überzeitlich und werden uns in den kommenden Jahrzehnten noch mächtig bewegen, bis die Ziele erreicht sind, die er für Schönstatt gesteckt hat. Wir haben uns entschlossen, uns damit intensiver zu befassen. Auch willen wir seiner Fürbitte den Frieden in unserem Land empfehlen und unsere große Sehnsucht: ein Heiligtum in Zimbabwe. Natürlich endete die Feier mit unserem üblichen ausführlichen Austausch und Erfrischungen ..."

Begegnungen am Feuer

Nach dem Segen sangen die polnischen Mädchen ein Marienlied, das viele spontan mitsummten, da die Melodie bekannt war. Das Lied schuf eine tiefe marianische Atmosphäre. Alle zogen zum Abschluss der Bündnisfeier auf den Kirchplatz, wo das Feuer schon entzündet war, in dem die Zettel aus den Krügen verbrannt wurden. Ein "Sängerwettstreit" setzte ein - Lieder in polnisch und tschechisch, in spanisch und deutsch – die jungen Männer aus Speyer und die polnischen und tschechischen Mädchen lösten sich gegenseitig ab.

Mary Davids aus Maryland, Kapstadt, erlebte bei dieser Bündnisfeier eine Überraschung: "Ich bin zum ersten Mal in Schönstatt, wir sind hier mit Mitarbeitern vom Alphabetisierungszentrum in Maryland. Es ist ein wunderbares Erlebnis – und dann noch englischsprechende Schönstätter treffen, das ist herrlich!" Zwei junge Frauen aus Irland und England begrüßten sie. – "Meine Freundin und ich sind heute zu einer Woche Urlaub in Schönstatt angekommen," meint eine Lehrerin aus der Nähe von Aachen. "Das war ein schöner Auftakt, und ich habe sogar die beiden jungen Frauen aus Ecuador getroffen, die ich neulich kennen gelernt habe!" Überall hörte man Unterhaltungen in Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Tamil, Polnisch. Viele blieben noch lange beieinander stehen, um die Begegnungen bei dieser Bündnisfeier zu genießen.



Zurück: [Seitenanfang] [letzte Seite] [Homepage]

Letzte Aktualisierung: 25.07.2000 12:19 Mail: Redaktion / Webmaster
© 2000 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, hbre, All rights reserved